Beim Abbiege-Versuch

Betrunkener Radfahrer (49) kracht in stehendes Auto

  • schließen

Schongau - Weil er zu stark betrunken war, ist ein Schongauer (49) mit seinem Fahrrad in ein stehendes Auto gekracht. Sachschaden: 1600 Euro. 

Wie die Schongauer Polizei berichtet, wollte am Dienstagabend gegen 18.10 Uhr ein 49-jähriger Schongauer mit seinem Fahrrad von der Bahnhofstraße in Schongau nach rechts in die Augsburger Straße abbiegen. Dabei übersah er ein vor einer roten Ampel stehendes Auto, in das er nahezu ungebremst hineinkrachte. Mit mittelschweren Verletzungen wurde der Mann per Rettungsdienst zur Behandlung ins Schongauer Krankenhaus gefahren. Starker Alkoholgeruch veranlasste den dort behandelnden Arzt zu einer Blutentnahme, die positiv ausfiel. 

Nun erwartet den Schongauer eine saftige Strafe wegen Trunkenheit am Steuer. Der Sachschaden an Fahrrad und Auto wurde von der Poizei auf rund 1600 Euro geschätzt. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beherzt in neue Türen eintreten
Ein starker Jahrgang von 174 Schülerinnen und Schülern, von denen 28 eine Eins vor dem Komma hatten, wurde von der Pfaffenwinkel-Realschule am vergangenen Freitag …
Beherzt in neue Türen eintreten
Die Segel neu setzen
„Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen“ – unter diesem Motto hielten die beiden Schülerinnen Philomena Reich und Annalena Müller im Namen aller …
Die Segel neu setzen
Polizei bremst bewusstlose Frau aus
Geradezu filmreife Szenen haben sich am Freitagnachmittag auf der B 17 zwischen Landsberg und Schongau abgespielt. Zwei Streifenbesatzungen retteten einer 28-Jährigen …
Polizei bremst bewusstlose Frau aus
Wie eine Familie gemeinsam gegen den Voldemort in der Brust kämpft
Diese drei Worte wirken wie ein Keulenschlag. „Sie haben Krebs!“ Ohne Umschweife die knüppelharte Diagnose. Schockstarre im ersten Moment, kalter Schweiß, tiefes …
Wie eine Familie gemeinsam gegen den Voldemort in der Brust kämpft

Kommentare