1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau

Beim Mühlentag in Schwabsoien macht das ganze Dorf mit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Schwabsoien - Hammerschmieden, Mahl- und Sägmühlen, Pumpenhaus, Kohlenmeiler, Minikraftwerk und Schönachquelle: Beim 21. Mühlentag in Schwabsoien konnten sich die Besucher davon überzeugen, wie schwer die Dorfbewohner früher an ihren Arbeitsplätzen schuften mussten.

Für Schwabsoien ist der Mühlentag längst zu einer Traditionsveranstaltung geworden. Quasi ein Selbstläufer. „Wir müssen da nicht mehr groß organisieren, da macht das ganze Dorf mit. Das ist der Beweis einer lebendigen Dorfgemeinschaft“, freut sich Bürgermeister Siegfried Neumann. Von der kostenlosen Werbung für das Dorf mit 1300 Einwohnern einmal ganz abgesehen. Im Mittelpunkt steht dabei die Schönach, die mit ihrem Wasser sämtliche Mühlen angetrieben hat.

Neun Führer waren es diesmal, die mit den Gruppen von Mühle zu Mühle marschiert sind. Einer davon ist Alfons Schmid, der heuer das 18. Mal Gruppen führte und deswegen aus Erfahrung weiß, dass die Besucher besonders von der immer noch intakten „Pröbstl-Mühle“ und der Schönach-Quelle angetan sind. Ihm mache immer wieder Spaß zu sehen, mit welcher Begeisterung die Besucher das Dorf und seine Einrichtungen erleben. Vier Großhammerschmieden existieren in Schwabsoien immer noch: Die Hammerschmiede Möhle, früher „Beim Lazar“, die Weißhammerschmiede, auch Waffenschmiede genannt, die Hammerschmiede „Beim Schmiedjörgler“ und die Hammerschmiede „Beim Schmiedfranzer“. Die Führer und teils auch die Besitzer vermittelten anschaulich Geschichte und Funktion ihrer Anlagen, die früher das Dorf wirtschaftlich und strukturell geprägt hatten. Robert Düringer und Georg Heiland zeigten, wie früher Stroh gedroschen wurde, und Robert Vetter und Paul Hermann demonstrierten in der Hammerschmiede „Beim Lazar“ von Peter Götz, wie mühevoll Äxte und Stemmeisen geschmiedet werden. Schorsch Bayr demonstrierte die Art des Deichselbohrens, während Johann Hartmann in seinem Kutschenmuseum erstmals seine neu erworbene Schweizer Armee-Feldküche vorgestellt hat.

Zum umfangreichen Programm beim Mühlentag gehörten Kirchführungen ebenso dazu wie die Ausstellung des Obst- und Gartenbauvereins. Besitzer alter Bulldogs zeigten ihre liebevoll gepflegten automobilen „Veteranen“. Für die Sprösslinge der Besucher wurde beim Mühlentag ein üppiges Kinderprogramm geboten. Aber auch für das leibliche Wohl war den ganzen Tag über bestens gesorgt.

wk

Auch interessant

Kommentare