+
War am Dienstag zwischen Kenzenhütte und Klammspitze im Einsatz: Der Rettungshubschrauber aus Murnau. 

Bergwacht im Einsatz

Kreislaufkollaps auf dem Weg zur Klammspitze

Halblech - Die hohen Temperaturen haben einen Wanderer sprichwörtlich in die Knie gezwungen. Er musste mit dem Hubschrauber vom Berg gerettet werden. 

Das wolkenlose Wetter mit hohen Temperaturen lädt zum Wandern in den Bergen ein. Diese Bedingungen bergen aber auch Gefahren, wie sie ein Bergsteiger am Dienstag zwischen Klammspitze und Kenzenhütte zu spüren bekam. Ein Kreislaufkollaps zwang den 40-Jährigen, seine Wanderung zu unterbrechen und einen Notruf abzusetzen. Der Rettungshubschrauber aus Murnau flog zunächst zur Bergrettungswache Steingaden, wo er einen Bergwachtler aufnahm. Von dort flog er weiter zum Notfall. Nach der Erstversorgung wurde der geschwächte Wanderer in die Murnauer Unfallklinik geflogen.

sn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Tradition mit den Krautköpfen
Sauerkraut aus der Supermarkt-Dose? Nicht in Schwabbruck. Es ist gute, alte Tradition in der Schönachgemeinde, am Kirchweihsamstag die Krautköpfe selbst zu hobeln. Die …
Die Tradition mit den Krautköpfen
Investitionsstau bei Schongauer Straßen „keine Strategie“
Bei Gegnern der Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) in Schongau ist oft zu hören, dass die Stadt an den Straßen seit Ewigkeiten nichts gemacht hat. Es steht der …
Investitionsstau bei Schongauer Straßen „keine Strategie“
Grundstücksvergabe vertagt
Lange Bank und lange Gesichter in Apfeldorf gab es bei der jüngsten Gemeinderatssitzung: Die Neuregelung der Grundstücksvergabe durch die Gemeinde sollte eigentlich …
Grundstücksvergabe vertagt
Wer hat das Zeug zum Rettungshund?
Sie sind bei der Suche nach vermissten Personen eine unverzichtbare Hilfe. Die Rede ist von Rettungshunden mit ihren Führern, die eine komplexe Einheit bilden. Auf der …
Wer hat das Zeug zum Rettungshund?

Kommentare