+
Bayerische Heimatküche schmeckt auch den Berlinern. Ministerin Kaniber bei den Landfrauen aus dem Landkreis.

Grüne Woche

Kulinarische Werbung für die Heimat

Auf der „Grünen Woche“ in Berlin ist der Pfaffenwinkel stark vertreten. Der Tourismusverband,  Landrätin Andrea Jochner-Weiß und die Landfrauen machten Werbung für die Region.

Weilheim-Schongau – Seit vergangenem Freitag präsentiert sich Bayern bei der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin als Heimat der Genüsse und als attraktive Urlaubsregion. Auch der Tourismusverband Pfaffenwinkel ist zusammen mit Partnern aus der Alpenregion Tegernsee Schliersee und dem Tölzer Land auf der Messe vertreten, um die Werbetrommel für die Urlaubsregion zu rühren und den rund 400 000 Besuchern Lust auf einen Urlaub im Alpenvorland zu machen.

Zum Auftakt der Messe konnte die Delegation des Tourismusverbandes mit der Vorsitzenden Andrea Jochner-Weiß und den beiden Geschäftsführern Susanne Lengger und Andreas Schmid Staatsministerin Michaela Kaniber und weitere Vertreter der bayerischen Staatsregierung am Messestand begrüßen. 

Bei der Eröffnung: (v.l.) Andrea Jochner-Weiß, Vorsitzende des Tourismusverbandes Pfaffenwinkel, Gerda Walser, Vorsitzende des Landesverbandes „Bauernhof- und Landurlaub Bayern“, Andreas Schmid, stellvertretender Geschäftsführer und Susanne Lengger, die Geschäftsführerin Tourismusverband Pfaffenwinkel. 

Am Eröffnungswochenende war auch die Landesvorsitzende von Urlaub auf dem Bauernhof und Landurlaub, Gerda Walser aus Obersöchering, vor Ort, während die Landfrauen aus dem Landkreis in Zusammenarbeit mit der Hauswirtschafterei die Messebesucher und die Gäste des Staatsempfangs mit Schmankerln aus der Heimat verwöhnten. Ein wenig Geduld mussten die hungrigen Messegäste freilich schon mitbringen, denn ein g´scheiter Kaiserschmarrn braucht eben seine Zeit... 

Spezialitäten aus der Heimat: Die Ministerin stattete dem Stand der Schönegger Käsealm einen Besuch ab. 

Auch die „Schönegger Käsealm“ bietet noch bis Ende der Woche dem Berliner Publikum Käsegenuss aus der Region. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber schaute bei ihrem Messerundgang am Stand der Heumilch-Spezialisten vorbei und unterstützte Käse-Sommelière Roswitha Boppeler und deren Ehemann Alexander Holdenried bei der Vermarktung der feinen Käseschmankerl.

Bereits am Nachmittag des Eröffnungstages wurden die zahlreichen Besucher mit einem Auftritt der Plattler des Trachtenvereins Söchering unterhalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gymnasiasten drehen 1167 Runden für den guten Zweck
Laufen, spenden, „abrocken“: Die Schüler des Welfen-Gymnasiums Schongau haben bei ihrem „Run for Manang“-Spendenlauf in der Lechsporthalle ordentlich aufhorchen lassen. …
Gymnasiasten drehen 1167 Runden für den guten Zweck
Hohenfurcher Prinzengarde für Fasching gerüstet
Auch die Hohenfurcher Prinzengarde hat sich jetzt vorgestellt. Neu dabei sind im Fasching 2020 Elisabeth Nuscheler und Markus Fichtl. 
Hohenfurcher Prinzengarde für Fasching gerüstet
Marienheim: Verbleib am derzeitigen Standort wird neu geprüft - unter einer Bedingung
Bahnt sich eine Wendung in Sachen Marienheim-Neubau an? Ein Verbleib der geschlossenen Einrichtung am derzeitigen Standort soll jetzt doch noch einmal neu geprüft …
Marienheim: Verbleib am derzeitigen Standort wird neu geprüft - unter einer Bedingung
Gericht schlägt Mediation im Riesener Trinkwasser-Streit vor und rügt Umgangston
Der Streit um das Trinkwasser in Riesen (Gemeinde Steingaden) soll in einer Mediation gelöst werden. Das Verwaltungsgericht in München hat gestern dem Verein für …
Gericht schlägt Mediation im Riesener Trinkwasser-Streit vor und rügt Umgangston

Kommentare