+
In der vergrößerten Bernbeurer Bücherei: Pfarrer Joachim Schnitzer segnete die Räumlichkeiten, die Mitarbeiter und auch das Kruzifix nach der kurzen Umbauphase.

Erweiterung mit Mauerdurchbruch

Bernbeurer Gemeindebücherei wiedereingeweiht

Bernbeuren - Mit einem simplen Mauerdurchbruch ist die Bernbeurer Gemeindebücherei erweitert und die Fläche nahezu verdoppelt worden. Jetzt wurde Wiedereinweihung gefeiert.

Die Erweiterung sei ein gutes Zeichen für die Einrichtung, befand Peter Hart. Denn in der Bücherei stehe, neben allen anderen Medien wie CDs und Zeitschriften, das Buch nach wie vor im Mittelpunkt. „Es ist nicht vergessen und wird nicht vergessen“, betonte der Vertreter des St-Michaels-Bundes, der die Pfarr- und Gemeindebüchereien wie in Bernbeuren finanziell und logistisch unterstützt. Nicht nur, dass nun mehr Raum für alle Medien zur Verfügung, „sondern auch mehr Raum für vielfältige Veranstaltungen“.

Dabei spielte Hart auf das umfangreiche Bücherei-Programm an, in dem es neben Büchereiübernachtungen und Fußballnachmittagen auch Kinoabende gibt. „Über 30 Veranstaltungen pro Jahr, das spricht für sich“, so Hart. Doch noch eine Zahl spreche für sich, so Hart: Nämlich an die 6000 Besucher und knapp 20 Prozent aktive Leser, die dank eines rührigen Bibliotheksteams immer wieder gerne die Räume im Obergeschoss der Grundschule aufsuchen. Und entweder dort, ihre Nase in die Bücher stecken. Oder sich den Roman, Krimi oder das Jugendbuch ausleihen, um zuhause in aller Ruhe schmökern zu können.

Und auch die Besucher der Einweihung spiegelten die Bedeutung der Einrichtung wider. So konnten die beiden Bibliothekschefinnen Gisela Weichselsdorfer und Kathrin Zillenbiehler zahlreiche Gäste, unter ihnen Altbürgermeister Heimo Schmid und der amtierende Rathauschef Martin Hinterbrandner, begrüßen. Dabei war es Zillenbiehler ein Anliegen, die zahlreichen Spender zu erwähnen, die dafür gesorgt haben, dass der Umbau so erfolgreich wurde.

War die die Bibliothek bislang auf ein Zimmer am Südende des Schultraktes beschränkt, ist nun noch das Fernsehzimmer der Schule dazugekommen. Somit verteilen sich die rund 6500 Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Bücher und CDs) auf die beiden Räume. Wobei im alten Teil der Bücherei durch ein neues Sitzpodest nun die Kinderbücherei ihren Platz gefunden hat, während im Erweiterungsteil die Jugend- und Erwachsenenbücher sowie die CDs unterkommen.

Man könne, so Zillenbiehler, diesen Teil bequem absperren, wenn die Grundschüler einmal in der Woche in die Bücherei kommen. Neu dazugekommen sind auch acht Regale. So freute sich denn auch Pfarrer Joachim Schnitzer über das große Angebot an Büchern: „Das ist einmalig und net bloß a Glump.“ Besonders angetan war er vom Bibliotheksteam, hatte doch eine der Mitarbeiterinnen auf die Frage, welches Buch sie ihm empfehlen könne, gemeint: „Alle, Herr Pfarrer. Alle sind lesenswert.“

So spendete Schnitzer seinen Segen für die Erweiterung der Bücherei ebenso wie für die neue Einrichtung und alle, die in den Räumen ein- und ausgehen werden.

Einer hatte sich während der Reden bewusst abseits gehalten und sogar gebeten, ihn nicht erwähnen. Dieser Bitte kam seine Frau aber bewusst nicht nach, war es doch Thomas Zillenbiehler, ohne den diese Erweiterung nicht möglich gewesen wäre. 90 Facharbeiterstunden hat Zillenbiehler der Bibliothek und damit der Gemeinde gespendet, denn er hat die Planung für die Erweiterung ebenso ausgearbeitet wie den Durchbruch gestemmt und die neuen Regale sowie das Sitzpodest gebaut. Rund 3700 Euro an Materialkosten, gedeckt durch die Spenden, etwa des Obst- du Gartenbauvereins oder Privatiers wie Altbürgermeister Heimo Schmid, waren dafür angefallen.

Dafür aber habe man eine Bücherei, so Bürgermeister Martin Hinterbrandner, um die die Gemeinde manche Ortsteilbibliothek und auch größere Bücherei beneiden können. Sein Dank galt dabei dem Team um Zillenbiehler, das Zeit, Nerven und Energie aufgebracht habe, um diesen Umbau möglich zu machen.

Die Bücherei ist jeweils montags und donnerstags zwischen 16 und 18.30 Uhr für die Ausleihe geöffnet.

Oliver Sommer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Hiobsbotschaft für werdende Eltern. Die Geburtshilfe am Weilheimer Krankenhaus schließt ab kommendem Sonntag, 1. Oktober. Der Grund: Vier von fünf Hebammen haben …
Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Supermarkt-Gegner hoffen auf Behörden
Die Rottenbucher haben sich am Sonntag beim Bürgerentscheid klar für einen Supermarkt auf dem ehemaligen Gärtnerei-Gelände an der B23 ausgesprochen. Für die Gegner des …
Supermarkt-Gegner hoffen auf Behörden
Großaufgebot der Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher
Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag einen Einbrecher in einem Supermarkt an der Tannenberger Straße in Schongau ertappt. …
Großaufgebot der Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher
Rauchmelder-Alarm in Schongau: Nachbarn alarmieren Feuerwehr
Zu einem Zimmerbrand wurde die Feuerwehr Schongau am Samstagabend um 22.20 Uhr in die Klammspitzstraße gerufen. Nachbarn hatten den Notruf abgesetzt.
Rauchmelder-Alarm in Schongau: Nachbarn alarmieren Feuerwehr

Kommentare