Wechsel in der VG Bernbeuren 

Lechbrucks Kämmerer Martin Neuber wird VG-Chef

Bernbeuren - Lechbruck muss sich einen neuen Kämmerer suchen: Der 37-jährige Martin Neuber übernimmt künftig in der Nachbargemeinde die Leitung der VG-Geschäftsstelle Bernbeuren. Dies gab Bürgermeister Martin Hinterbrandner heute bekannt.

Bürgermeister Martin Hinterbrandner hatte am Dienstagabend die Gemeinderäte in nichtöffentlicher Sitzung über Details diese Personalie informiert. Neuber besetzt die Stelle des langjährigen Geschäftsstellenleiters Hermann Waibl. Dieser war Anfang April dieses Jahres überraschend im Alter von 52 Jahren verstorben.

Beginnt spätestens im April 2016 als neuer Chef der VG Bernbeuren: Martin Neuber.

Der genaue Zeitpunkt für den Wechsel Martin Neubers nach Bernbeuren ist noch nicht ganz klar: Spätestens zum 1. April 2016 kann der Kämmerer seine neue Stelle als Geschäftsstellenleiter antreten, bis dahin läuft die reguläre Kündigungsfrist. Wenn ihn Lechbruck jedoch eher gehen lässt, kann Neuber vielleicht auch schon früher in Bernbeuren anfangen. Geht es nach dem Wunsch Hinterbrandners, dann könnte Neuber bereits zum Beginn des neuen Jahres seine Arbeit aufnehmen. Die Nachbargemeinde mit Bürgermeister Helmut Angl ist bereits über den Wechsel informiert. „Lechbruck wird uns entgegenkommen“, ist sich Hinterbrandner sicher. Bernbeuren wolle im Gegenzug bei der Einarbeitung eines neuen Kämmerers für Lechbruck unterstützend eingreifen, lautet die Abmachung. Einen Kämmerer finde man in einer so abgelegenen Region einfach leichter als einen Geschäftsstellenleiter für eine Verwaltungsgemeinschaft. Höchst erfreulich findet Rathauschef Hinterbrandner, dass Neuber „hinterm Berg“ zuhause sei, sprich er ist im Ortsteil Steinbach in Stötten am Auerberg aufgewachsen und hat seine bisherige Amtszeit auch komplett in Lechbruck verbracht – er kennt sich in der Region also bestens aus.
Martin Neuber wurde im Februar 1978 in Marktoberdorf geboren. Er ist ledig und hat keine Kinder. Seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Gemeinde Lechbruck hatte er im September 1994 begonnen. Nach erfolgreichem Abschluss wurde er von Lechbruck übernommen. Ab September 1997 war Neuber in der Gemeindekasse beschäftigt. Im Jahr 2005 legte er dann die Fachprüfung II für Verwaltungsangestellte erfolgreich ab. Seither darf Neuber die Bezeichnung „Verwaltungsfachwirt“ führen. Seit Februar 2005 ist der 37-Jährige als Kämmerer in Lechbruck beschäftigt.

Elke Robert

Rubriklistenbild: © FKN

Auch interessant

Kommentare