Morgenstimmung am Haslacher See. Fischer auf dem Wasser.
+
Ein unbekannte Frau ist am Samstag im Haslacher See ertrunken. Die Polizei bittet um Hinweise auf ihre Identität.

Schwimmerin ertrinkt im Haslacher See

Tragischer Badeunfall in Bernbeuern: Identität der toten Frau ist geklärt

  • Jörg von Rohland
    vonJörg von Rohland
    schließen

Ihr Körper trieb am Samstag leblos im Haslacher See, für die Frau kam jede Hilfe zu spät. Wer die ertrunkene Schwimmerin war, wusste die Polizei zunächst nicht. Mittlerweile ist ihre Identität geklärt.

  • Zu einem tragischen Badeunfall kam es am Samstag in Bernbeuern.
  • Eine ertrunkene Frau wurde im Haslacher See entdeckt.
  • Ihre Identität konnte am Sonntag geklärt werden.

Update vom 2. August, 15.34 Uhr: Wie die Polizei am Sonntagnachmittag mitteilte, konnte dank der Berichterstattung die Verstorbene mittlerweile von Angehörigen identifiziert werden. Es handelt sich um ein 71-jährige Bernbeurerin.df

Tragischer Badeunfall in Bernbeuern: Frau stirbt im Haslacher See

Erstmeldung vom 2. August, 12.20 Uhr: Bernbeuren – Wie die Beamten berichten, hatten Badegäste gegen 15.45 Uhr die leblose Frau im Wasser des Haslacher Sees entdeckt. Ihr Körper trieb im östlichen Uferbereich auf Höhe Seemühle. Die Ersthelfer zogen die Frau an Land. Trotz sofortiger Reanimation durch die Herbeigeeilten und den hinzugerufenen Rettungsdienst gelang es nicht, das Leben der Unbekannten zu retten.

Der Dauerdienst der Kriminalpolizei in Weilheim übernahm umgehend die Ermittlungen. Bislang gehen die Beamten von einem tragischen Badeunfall aus. Jetzt geht es vor allem darum, die Identität der Frau zu klären.

Am Einstieg zum See entdeckten die Beamten eine Badetasche mit Kleidung und Handtüchern, die möglicherweise der Toten gehörten. „Da sich unter den persönlichen Gegenständen kein Fahrzeugschlüssel befand, wird vermutet, dass es sich bei der Verstorbenen um eine Ortsansässige handelte“, heißt es.

Badetasche mi Kleidung Handtüchern und anderen Gegenstände am Ufer gefunden

Die Frau dürfte zirka 70 Jahr alt gewesen sein. Sie war 1,60 Meter groß und hatte kurzes, dunkelbraunes Haar. Die Verstorbene war mit einem Badeanzug bekleidet, der auf der Vorderseite ein schwarz-rotbraun-weiß gestreiftes Muster aufweist. Sie trug schwarze Badeschuhe mit rosa Umrandung.

Auch von der Stoff-Badetasche und ihrem Inhalt erhofft sich die Kripo Hinweise auf die Identität der Frau. Die Tasche ist gelb-weiß gestreift und hat braune Lederträger. Daneben lagen schwarze Ledersandalen der Marke Rieker (Größe 39), eine kurze dunkelblaue Stoffhose der Marke Vögele und eine rot-weiß gestreifte Kurzarmbluse der Marke Tom Taylor.

Zudem fanden die Beamten eine Armbanduhr mit einem rosafarbenen Lederarmband sowie einen gelben Filzschlüsselanhänger mit zwei Schlüsseln. Der Anhänger trägt die Aufschrift des Schongauer „Jeans Café“. Weitere Fundstücke waren ein blaues und ein graues Handtuch, jeweils in verschiedenen Größen. Zudem konnte eine Brille mit dunkelrotem Rahmen und Bügeln aufgefunden werden.

Hinweise die zur Klärung der Identität der Toten führen könnten, erbittet die Kriminalpolizei in Weilheim unter Telefon 0881/6400 oder in jeder anderen Polizeidienststelle.

Lesen Sie auch:

Rätsel um Unfallursache: Horror-Unfall auf B 17 bei Peiting: Junger Audifahrer prallt frontal gegen Baum und stirbt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wanderer entdecken „Ekel-Stall“: Schweine stehen in „Kotmorast“ und beißen in Eisengitter - Tierschützer empört
Wanderer entdecken „Ekel-Stall“: Schweine stehen in „Kotmorast“ und beißen in Eisengitter - Tierschützer empört
Autofahrerin kracht gegen Baum, Motorradfahrer landet im Graben
Autofahrerin kracht gegen Baum, Motorradfahrer landet im Graben
„Es wird gedriftet und gefahren wie gestört“: Schwere Vorwürfe nach Unfall in Schongau - Polizei weist Kritik zurück
„Es wird gedriftet und gefahren wie gestört“: Schwere Vorwürfe nach Unfall in Schongau - Polizei weist Kritik zurück
Maisfeld bei Schwabsoien verwüstet: Täter gefunden
Maisfeld bei Schwabsoien verwüstet: Täter gefunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion