Blaulicht Polizei
+
Symbolbild

Psychisch Auffälliger in Haft

Nachbar verletzt in Bernbeuren seine Nachbarin schwer, das Motiv ist noch völlig unklar

  • Boris Forstner
    vonBoris Forstner
    schließen

Ein 25-jähriger Bernbeurer hat am Montag in Bernbeuren seine Nachbarin schwer verletzt. Sein Motiv ist noch völlig unklar. Nur so viel ist gewiss: Ein Mordversuche war es laut Polizei nicht.

Bernbeuren – Warum wir nicht über den Mordversuch in Bernbeuren berichten?, wollte ein Leser gestern bei einem Anruf in der Redaktion wissen. Eine eilige Nachfrage beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd ergab: Tatsächlich hatte es am Montag einen Vorfall in Bernbeuren gegeben, „aber keinen Mordversuch“, betonte Sprecherin Carolin Englert. Der Fall sei noch sehr rätselhaft, und um die Beteiligten zu schützen, habe man von sich aus nicht informiert. „Auf Nachfrage geben wir aber natürlich Auskunft“, sagte Englert.

Demnach war ein 25-Jähriger, der sich schon seit längerem in einem psychischen Ausnahmezustand befinde und in den vergangenen Monaten bereits mehrfach polizeilich aktenkundig geworden sei, gegen 17 Uhr ins Haus seiner Nachbarn eingedrungen. „Offenbar wollte er dort etwas holen – es ist noch unklar, um was es sich handelt“, sagte Englert. Dabei ertappte ihn eine Seniorin, die mit ihrer Familie auf dem landwirtschaftlichen Anwesen lebt. „Es kam zu einem Gerangel, dabei ist die Dame gestürzt und hat sich schwer verletzt“, schildert Englert. Es sei noch unklar, ob das bei der Handgreiflichkeit passiert ist oder ob die Rentnerin so hingefallen sei. Weder der 25-Jährige noch die Frau konnten bisher dazu Angaben machen.

Schwiegersohn des Opfers zog den Nachbarn von der Frau weg

Der Schwiegersohn des Opfers, der vom Lärm aufgeschreckt worden war, kam schließlich hinzu und habe den Nachbarn von der Frau weggezogen. Die von der Familie alarmierte Polizei eilte mit mehreren Streifen auch aus umliegenden Dienststellen zum Tatort, auch der Kriminaldauerdienst wurde eingeschaltet und versucht seitdem, Licht in den mysteriösen Fall zu bringen.

25-Jähriger ist in Haft, doch vor allem wegen früherer Vergehen

Denn der 25-Jährige wurde zwar in Haft genommen, doch vor allem wegen der früheren Vergehen, wegen denen noch mehrere Verfahren unter anderem wegen Körperverletzung anhängig sind. „Es kommt im aktuellen Fall versuchter Raub in Frage, wobei wir ja noch gar nicht wissen, was er in dem Haus wollte“, sagte Englert. Dazu komme möglicherweise Körperverletzung, was aber auch noch unklar sei, wenn die Rentnerin so gestürzt sei, und Hausfriedensbruch. „Wir haben keine Augenzeugen, nur die beiden Beteiligten“, sagte Englert.

Für die betroffene Familie sei der Fall dramatisch, weil es sich bei dem Täter um den direkten Nachbarn handele und man sich gut kenne, sagte Englert.

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare