1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau

Bernbeuren will bei Bücherei Nägel mit Köpfen machen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bernbeuren - Die Planungen für eine öffentliche Bücherei in Bernbeuren gehen jetzt in eine konkrete Phase. Derzeit werden die Kosten für die notwendige Ausstattung ermittelt, und nächste Woche befasst sich der Gemeinderat mit dem Thema.

„Der Bedarf ist vorhanden“, ist Kathrin Zillenbiehler überzeugt. Die Jugendbeauftragte des Bernbeurer Gemeinderates macht sich für eine Erwachsenen- und Jugendbücherei am Ort stark und hat die Federführung für dieses Projekt übernommen. Es könnte im Obergeschoss der Grundschule mit verhältnismäßig geringem Aufwand verwirklicht werden.

„Wir haben uns bereits in anderen Büchereien, zum Beispiel in Steingaden, umgesehen, um zu erfahren, wie es dort läuft“, verrät die Jugendbeauftragte. Und in Steingaden habe man bisher gute Erfahrungen mit der Bücherei im Fohlenhof gemacht, hat sich Zillenbiehler sagen lassen.

Derzeit gibt es im Schongauer Land 17 Büchereien, also in fast jeder Gemeinde eine. Zu den Ausnahmen zählt bisher Bernbeuren - aber das soll sich bald ändern.

„Auch bei der Jungbürgerversammlung ist dieses Thema angesprochen worden“, bestätigt Bernbeurens Bürgermeister Heimo Schmid, der es toll findet, „dass sich die Kathrin (Zillenbiehler) dieser Sache angenommen hat und gute Vorarbeit leistet“.

Derzeit gibt es in der Grundschule in Bernbeuren nur eine kleine Bücherei - mehr eine Art Buchausleihe, die von den Klassen eins bis vier genutzt wird (unter der Obhut von Lehrerin Waltraud Effner). Bei der Ausleihe helfen Eltern (in erster Linie Kathrin Zillenbiehler) mit. Sie weiß also, was dort alles vorhanden ist.

Aber auch die älteren Schüler und die Jugendlichen würden gerne auf Lesestoff zurückgreifen. Das hat sich bei der Jungbürgervesammlung gezeigt. Und die erwachsenen Bernbeurer sind ebenso an Literatur interessiert - nach dem Motto: „Ein gutes Buch bildet und bietet Unterhaltung.“

Die Frage der Räumlichkeit ist inzwischen bereits geklärt. Im Obergeschoß der Schule bietet sich ein nicht mehr benötigtes Zimmer an, das über eine Außentreppe leicht zugänglich ist, „ohne dass man gleich durch das ganze Schulgebäude laufen muss“, berichtet Kathrin Zillenbiehler. Derzeit ist sie dabei, die Kosten für die Ausstattung (Regale, Computer und entsprechende Bibliotheken-Software) zusammenzustellen.

Eine gute Nachricht gibt es bereits: Von der Katholischen Landjugend-Bewegung Bayern erhalten die Bernbeurer für den Bücherei-Start 300 Euro (der Gewinn bei der Teilnahme an der „Heimvorteil“-Kampagne der KJLB). Und am 17. März ist eine Benefiz-Kabarett-Veranstaltung (mit Hans Echtler und Manfred Haslinger) im Pfarrstadel Bernbeuren geplant. Der gesamte Erlös hieraus kommt der Bücherei zugute.

„Die Trägerschaft für die neue Erwachsenen- und Jugendbücherei soll die Gemeinde Bernbeuren übernehmen“, schlägt Kathrin Zillenbiehler vor. Jetzt geht es noch darum, jemanden zu finden, der die Betreuung übernimmt. Interessierte können sich bei der Gemeinde melden. Auch Bücherspenden werden gerne angenommen

Auch interessant

Kommentare