+
Inmitten der Gratulanten präsentiert sich der neue Bezirksschützenkönig mit der Luftpistole: Herbert Wendlik aus Burggen, vom Schützenverein „Gemütlichkeit“ Bernbeuren.

Bezirksschützenkönig mit Luftpistole

Herbert Wendlik schafft Sensation

Erstmals seit fast 60 Jahren stellt der Schützengau Schongau wieder einen Bezirksschützenkönig. Der 62-jährige Herbert Wendlik aus Burggen sorgte beim Oberbayerischen Bezirksschützentag in Benediktbeuern für eine Sensation und holte mit der Luftpistole den Titel. Die Freude war riesengroß.

Burggen/Bernbeuren – „A Portion Glück gehört schon dazu“, kommentierte Herbert Wendlik sein erfolgreiches Abschneiden. Nach fünf Probeschüssen folgten zehn Wertungsschüsse, wobei der beste Schuss zählt. Aus zehn Meter Entfernung wurde mit der Luftpistole angelegt. „An diesem Tag schoss keiner besser als ich“, freute sich der amtierende Gauschützenkönig von 2016.

Der 62-jährige Burggener, von Beruf Maschinenbediener bei Jenoptik in Altenstadt, setzte sich in Benedikbeuern gegen alle Konkurrenten durch. Bei dem Wettkampf, der in Verbindung mit dem Bezirksschützentag stattfand, sind nur die amtierenden Gauschützenkönige des Bezirks Oberbayern teilnahmeberechtigt. Der besteht aus 31 Gauen, wobei der Schützengau Schongau ca. 4500 Mitglieder zählt.

Herbert Wendlik ist nicht nur Mitglied beim Burggener Schützenverein, für den er beim Rundenwettkampf startet, sondern gehört seit vielen Jahren auch dem Schützenverein Gemütlichkeit Bernbeuren an, „weil es in Burggen keinen Schießstand für Scharfschützen gibt“.

Die Bernbeurer Schützen haben dem neuen Bezirksschützenkönig nach dessen grandiosen Erfolg einen herzlichen Empfang bereitet. Mit Reihenfeuer und Ehrensalut wurde Wendlik, der sichtlich ergriffen war, von den Bernbeurer Böllerschützen begrüßt. Es waren auch einige Ehrenmitglieder vom Schützenverein unter den Gratulanten.

Erster Schützenmeister Matthias Klaus berichtete in seiner Begrüßungs- und Gratulationsrede von den turbulenten Vorbereitungen für diesen Empfang, der ja in kürzester Zeit und natürlich „geheim“ stattfinden musste. Hier unterstützte der zweite Gausportleiter Mike Hörkner, der auch in Benediktbeuern den Festlichkeiten zum Bezirksschützentag beiwohnte, als „Kundschafter per Handy“.

Gauschützenmeister Konrad Schwarz aus Steingaden brachte zum Ausdruck, dass die Bernbeurer Schützen mit dieser Feier einen unvergesslichen Moment für den neuen Bezirksschützenkönig Herbert Wendlik bereitet haben. Eine Gruppe der Musikkapelle spielte dazu schneidig auf und gab dem kurzfristig organisierten „Fest“ eine besondere Note.

Mit Grillfleisch und Getränken feierten die Schützen ihren Bezirksschützenkönig. Herbert Wendlik ist der erste Luftpistolenschütze überhaupt, der vom Gau Schongau die Bezirksschützenkönigskette erkämpfen konnte. So gesehen also eine kleine Sensation. Lange ist es her, dass der Schützengau Schongau einen Bezirksschützenkönig stellen konnte. 1958 war es Franz Hohenegg aus Prem, der mit dem Gewehr den Königstitel holte.

Wie geht es jetzt weiter mit Herbert Wendlik? „Einen Landesschützenkönig gibt es nicht“, sagt er. Bezirksschützenkönig ist bereits das Höchste. Der 62-jährige Burggener ist 2016 zum ersten Mal Gauschützenkönig geworden und jetzt Bezirksschützenkönig. Seinen Titel kann er nur verteidigen, wenn er auch heuer wieder Gauschützenkönig wird.

Michael Gretschmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jubiläum mit Einhorn Romy
Seit 50 Jahren dreht sich beim Reitverein Schongau alles ums Pferd. Am morgigen Samstag wird das runde Jubiläum mit einem großen Hoffest gefeiert.
Jubiläum mit Einhorn Romy
Wegen technischer Fusion: Einschränkungen bei der Sparkasse Oberland
Die Fusion der Vereinigten Sparkassen Weilheim und der Kreissparkasse Schongau zur Sparkasse Oberland ist schon einige Monate her, bisher verlief alles reibungslos. Doch …
Wegen technischer Fusion: Einschränkungen bei der Sparkasse Oberland
Marktbaumeister: Gemeinde Peiting startet neue Suche
Peiting – Wer wird Peitings neuer Marktbaumeister? Diese Frage will die Gemeinde möglichst bald beantworten. Nach zwei vergeblichen Ausschreibungen soll es im dritten …
Marktbaumeister: Gemeinde Peiting startet neue Suche
Bergbau-Skulptur als krönender Abschluss
Noch ist die Insel in der Mitte des neuen Kreisverkehrs an der Bahnhofstraße ein eher trostloser Anblick. Doch das soll sich bald ändern: In seiner Sitzung am …
Bergbau-Skulptur als krönender Abschluss

Kommentare