Auf den Punkt genau vorbereitet war die Blaskapelle Schwabsoien beim Mittelstufen-Wettbewerb.

Blaskapelle Schwabsoien

Sieger im Mittelstufenwettbewerb

Schwabsoien - Sechs Musikkapellen sind in diesem Jahr zum Oberland-Verbandsentscheid im Mittelstufenwettbewerb des Musikbundes von Ober- und Niederbayern (MON) angetreten. Gewonnen haben diesen die Musiker aus Schwabsoien.

Die sechs Kapellen stellten sich blendend vorbereitet der dreiköpfigen Jury, die am Ende über Punkte und Platzierungen entscheiden musste – und damit über das Aufgebot, das den MON beim Landesentscheid in Memmingen vertreten darf.

Gerhard Schmid, der Dirigent der Blaskapelle Schwabsoien, hatte im Vorfeld nicht damit gerechnet und brauchte am Ende doch Hilfe, um Urkunde und die zwei großen Glastrophäen mit nach Hause zu nehmen. „Man kann es nicht abschätzen“, sagte er noch Minuten vor der Siegerehrung. „Hier waren sechs Kapellen am Start, und alle waren sehr gut vorbereitet. Man muss sich ja auch erst einmal qualifizieren für den Verbandsentscheid.“

Verbandsdirigent Franz Kellerer lobte indes alle sechs teilnehmenden Kapellen für ihren Mut, sich den Juroren zu stellen. „So ein Wettbewerb stellt alle Kapellen vor eine große Herausforderung, aber Ihr habt diese Herausforderung großartig gemeistert“, rief er den Kapellen bei der Siegerehrung zu.

Mit Glastrophäen und einem Lachen im Gesicht: Dirigent Gerhard Schmid und Verbandsdirigent Franz Kellerer.

Zwar liege es in der Natur eines Wettbewerbs, dass es einen Erst- und in diesem Fall einen Sechstplatzierten geben müsse, aber gewonnen hätten alle Kapellen schon durch ihre Teilnahme am Wettbewerb und die intensive Beschäftigung mit den Werken, die sie für diesen Tag punktgenau vorbereitet und einstudiert hatten.

Von den Leistungen der Kapellen zeigte sich der Verbandsdirigent sehr beeindruckt. An der Spitze ging es entsprechend eng zu. Zwischen Platz eins und zwei lagen am Ende nur vier Punkte, zwischen Platz zwei und Platz drei weitere fünf Punkte – und das bei 300 insgesamt zu vergebenden Punkten.

Als Franz Kellerer die Blaskapelle Schwabsoien als Sieger ausrief, vermutete er lachend, dass Gerhard Schmid nun wohl eine Vertragsverlängerung bekommen müsse. Denn der Dirigent, der mit seiner Blaskapelle beinahe zum Inventar des Mittelstufenwettbewerbs gehört und seine Musiker auch schon zum Landesentscheid geführt hatte, wollte eigentlich zum Jahresende den Taktstock nach 20 Jahren Dirigententätigkeit in jüngere Hände übergeben. Man darf nun gespannt sein, ob Schmid oder sein Nachfolger beim Landesentscheid am Pult stehen wird.

Sicher ist: Der Musikbund von Ober- und Niederbayern stellt für den Landesentscheid am 13. Mai 2017 in Memmingen ein richtig gutes Aufgebot mit den drei Erstplatzierten, das sich mit den Abordnungen aus dem Allgäu-Schwäbischen und dem Nordbayerischen Musikbund einen spannenden Wettbewerb liefern wird.

Die Ergebnisse:

1. Blaskapelle Schwabsoien (Dirigent: Gerhard Schmid, 278 Punkte), 2. Tölzer Jugendkapelle (Josef Kronwitter, 274 Punkte), 3. Musikkapelle Schwindegg (Josef Hanslmaier sen., 269 Punkte), 4. Blasorchester Geltendorf (Daniel Klingl, 261 Punkte), 5. Blaskapelle Hohenfurch (Wilhelm Binder, 256 Punkte), 6. Musikverein Grafrath-Kottgeisering (Monika Schmid, 249 Punkte).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nie mehr zum leeren Briefkasten laufen
Langsam wird es ernst: Am Mittwoch beginnt der diesjährige Jugend forscht-Wettbewerb in der Peitinger Schloßberghalle. Die Teilnehmer aus dem Schongauer Land sind mit …
Nie mehr zum leeren Briefkasten laufen
Drei Termine, aber viel zu wenig Schnee
Die Peitinger Landjugend scheint das Wetterpech gepachtet zu haben. Wie bereits 2016 wird aufgrund Schneemangels auch dieses Jahr kein Kanapee-Schlittenrennen …
Drei Termine, aber viel zu wenig Schnee
Umkleide-Umbau spart Sauna-Erweiterung
Fast 100 000 Euro kostet es, die alten Spinde im Schongauer Spaßbad Plantsch austauschen zu lassen, die im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Leim gehen. Eigentlich eine …
Umkleide-Umbau spart Sauna-Erweiterung
Die Faschings-Lawine an der Schönach
Musik, feiernde Zuschauer, dann zwei Kanonenschläge: Das war am Samstagabend das Startzeichen für den 9. Nachtfaschingsumzug des Faschingsclubs Hohenfurch, der alle zwei …
Die Faschings-Lawine an der Schönach

Kommentare