Blick auf den Motor der Gemeinde

Bernbeuren - „Tür auf!“ heißt es am Sonntag, 26. April, in Bernbeuren.

„Tür auf!“ heißt es am Sonntag, 26. April, in Bernbeuren. Weil ohnehin schon viele Bürger und Besucher wegen des Georgiritts auf den Auerberg kommen, wollen die Gewerbetreibenden vor Ort dies nutzen, sich ganz ungezwungen zu präsentieren. „Aber es soll kein herkömmlicher Tag der offenen Tür werden“, wirbt Bürgermeister Martin Hinterbrandner. „Tür auf!“ sei ein Ausrufezeichen des Bernbeurer Gewerbes frei nach dem Motto: „Kommt her und seht euch an, was hier alles geboten ist“.

24 Betriebe quer durch den Ort beteiligen sich, zählt Andrea Walla auf, die sich im Vorfeld um die Werbung für diesen Tag gekümmert hat. Es ist an alles gedacht worden: Betriebe, die etwas abseits liegen, wurden von Firmen im Gewerbegebiet Straßfeld aufgenommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, Shuttlebusse verkürzen den Weg, und auch die Kinder sollen ihren Spaß haben.

Informieren kann man sich nicht nur darüber, wo und wie viele Ausbildungsplätze es gibt, sondern auch welchen Beitrag die Gewerbetreibenden für die Gemeinde leisten. 152 Arbeitsplätze und 29 Auszubildende stellen die Qualität der Produkte und Dienstleistungen sicher. Das könne sich sehenlassen, findet Walla. „Ich kann in Bernbeuren meinen kompletten Tagesbedarf abdecken und mich versorgen, ohne lange Anfahrtswege in Kauf nehmen zu müssen“, so Walla. Das Gewerbe biete alles Notwendige - angefangen von Nahrungsmitteln übers Auto bis hin zum Gartenbedarf und zur EDV.

„Unsere Unternehmer sind eine der wichtigen Lebensadern des Ortes“, wirbt der Rathauschef. Schon mehrmals hatte Hinterbrandner in letzter Zeit drauf verwiesen, dass Bernbeuren auf die Gewerbesteuer als Einnahmequelle dringend angewiesen sei. Die Unternehmer seien der Zukunftsmotor für die Gemeinde. So soll „Tür auf!“ nicht etwa eine kleine Auerbergland-Gewerbeschau sein, die heuer nicht stattfindet, sondern einen „unverstellten Blick auf diesen Motor bieten“.

Offiziell beginnt „Tür auf!“ am kommenden Sonntag nach dem Georgiritt ab 13 Uhr mit der Eröffnung und einem Vorführprogramm. Wer sich fernab vom Trubel schon mal informieren will: Alle Betriebe, die sich beteiligen, haben bereits ab 10.30 Uhr geöffnet. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Weitere Infos mit Lageplan der beteiligten Betriebe unter www.andrea-r-walla.com.

re

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grünes Licht für Badeseen - Iffeldorf befürchtet Ausflügler-Ansturm
Die Pfingstferien werden die Menschen wegen Corona zu Hause verbringen. Bei steigenden Temperaturen dürften die Badeseen in den Fokus der Urlauber geraten. Das …
Grünes Licht für Badeseen - Iffeldorf befürchtet Ausflügler-Ansturm
Der Schongauer Märchenwald macht wieder auf: Besucher müssen online reservieren
Es war ein Geduldsspiel von einem Tag zum anderen, wann Florian Hallmann seinen Schongauer Märchenwald wieder öffnen darf. Mit Einschränkungen, das ist klar. „Aber wann …
Der Schongauer Märchenwald macht wieder auf: Besucher müssen online reservieren
Schlichtes Holzkreuz erinnert an schlimmes Unglück vor 75 Jahren
Den 29. Mai des Jahres 1945 werden Franz und Siegfried Bleichner aus Peiting nie vergessen. An diesem Tag verunglückte ihr Bruder Georg in der Nähe ihres Elternhauses …
Schlichtes Holzkreuz erinnert an schlimmes Unglück vor 75 Jahren
Mit Moped in Auto gekracht: 16-Jähriger bricht sich mehrere Knochen und kommt mit Hubschrauber in die Klinik
Mehrere Knochenbrüche hat sich ein 16-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer zugezogen, der am Freitagmittag bei Herzogsägmühle mit einem Pkw zusammengestoßen ist. Er wurde mit …
Mit Moped in Auto gekracht: 16-Jähriger bricht sich mehrere Knochen und kommt mit Hubschrauber in die Klinik

Kommentare