+
Ausgezeichnet: (v.l.): Staatssekretär Bernd Sibler überreichte Böbings Bürgermeister Peter Erhard sowie den Bücherei-Mitarbeitern Margit Kees und Marlene Erhard den Gutschein. Es gratulierte auch Bayernwerk-Vorstand Reimund Gotzel. 

Kinderbibliothekspreis für Böbinger Bücherei

5000 Euro für die Nachwuchs-Förderung

  • schließen

Große Freude für die Böbinger Bücherei. Den Mitarbeitern wurde der Kinderbibliothekspreis verliehen. Als Zuckerl gab es einen Mediengutschein über 5000 Euro.

Böbing– Zum elften Mal hat das Bayernwerk in Zusammenarbeit mit dem St. Michaelsbund und der Bayerischen Staatsbibliothek/Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen den Kinderbibliothekspreis vergeben. Zu den fünf ausgezeichneten öffentlichen Bibliotheken gehörte in diesem Jahr auch die Bücherei Böbing. Jede Gewinner-Bibliothek erhielt einen Mediengutschein im Wert von 5000 Euro sowie weitere Sachpreise.

Mit seinen 1700 Einwohnern, gehört in Böbing die Bücherei zum öffentlichen Angebot. An die örtliche Grundschule angegliedert, können in der Bücherei nicht nur Erwachsene, sondern ganz besonders auch die Kinder in die Welt der Bücher und Geschichten eintauchen. „Wir haben etwa 6000 aktuelle Medien im Bestand. Da gibt es für die großen und kleinen Böbinger viel Lese- und Hörstoff zu entdecken“, sagte Margit Kees von der Böbinger Bücherei. Das Angebot sei nur mit dem Engagement der 15 ehrenamtlichen Bücherei-Mitarbeiter möglich. Das Team der Bücherei versucht, mit einem bunten Programm auch viele positive Gemeinschaftserlebnisse für die Kinder zu schaffen. „Wir bieten regelmäßige Vorlese-Stunden, Erzähltheater oder Bastelaktionen an, um die bunte Welt der Buchstaben erlebbar zu machen“, so Margit Kees. Dreimal hat die Böbinger Bücherei in der Woche geöffnet. Der Betrieb wird allein mit ehrenamtlicher Kraft und viel Leidenschaft gestemmt. „Da freut man sich natürlich, wenn es einem die Nachwuchsleser mit viel Lese-Enthusiasmus und natürlich mit Lob danken“, sagt die Bücherei-Mitarbeiterin.

Bernd Sibler, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, und Reimund Gotzel, Vorstandsvorsitzender der Bayernwerk AG, würdigten die fünf Preisträger-Bibliotheken beim feierlichen Festakt. Sibler, der zugleich Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbands ist, betonte: „Wir können die Bedeutung der Lesekompetenz nicht hoch genug einschätzen. Sie ist eine der wesentlichen Qualifikationen, die wir unseren Kindern und Jugendlichen mitgeben müssen.“ Sie sei für ein selbstbestimmtes Leben in einer modernen, globalisierten Studien- und Berufswelt unabdingbar. „Umso wichtiger ist es, dass wir über den schulischen Kontext hinaus vielfältige Leseanreize schaffen und die Freude am Lesen in der gesamten gesellschaftlichen Breite fördern“, so Sibler weiter.

Bayernwerk-Chef Reimund Gotzel pflichtete ihm bei und begründet damit auch das Engagement des Energienetzbetreibers: „Mit unserem Kinderbibliothekspreis wollen wir Bibliotheken unterstützen und vor allem deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würdigen, die sich ehrenamtlich oder fest angestellt für die Leseförderung einsetzen.“ Die Herausforderungen für Bibliothekare und ehrenamtliche Helfer würden weiter steigen.

Geöffnet hat die Böbinger Bücherei an folgenden Tagen: dienstags, 16 bis 17.30 Uhr, mittwochs, 9 bis 11 Uhr und donnerstags, 18.30 bis 20 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Nichtschwimmerfreie Grundschule“:Rottenbuch löst Hohenfurch ab
Lauter hätte der Aufschrei der Begeisterung im Rottenbucher Schulhaus vor dem Ferienbeginn nicht sein können. Gerd Merk, 1. Vorsitzender der Wasserwacht …
„Nichtschwimmerfreie Grundschule“:Rottenbuch löst Hohenfurch ab
Schongau wird zur Baustelle – nur wann?
Der Stadt Schongau und vor allem den Autofahrern steht ein heißer Herbst mit vielen Baustellen auf den Hauptstraßen bevor – wenn alles klappt. Denn ansonsten droht …
Schongau wird zur Baustelle – nur wann?
Jetzt geht‘s los: Mit dem Lechfloß auf historische Fahrt
Nächste Woche wird das erste Mal das Kommando „Leinen los“ für das neue Lechfloß am Schongauer Lido ertönen. Die Vorbereitungen dafür hat Projektleiter und „Captain“ …
Jetzt geht‘s los: Mit dem Lechfloß auf historische Fahrt
Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 
Möglicherweise ist das Messer gefunden worden, mit dem am Sonntag ein 31-Jähriger vor der Diskothek Neuraum niedergestochen worden ist – und das bereits, bevor die …
Messer-Attacke am „Neuraum“: Ist die Waffe gefunden? 

Kommentare