+
Die vier neuen Mitglieder im Böbinger Gemeinderat wurden von Peter Erhard vereidigt: Von links Markus Schweiger, Florian Geiger, Wilhelm Schmid und Markus Gretschmann.

Konstituierende Sitzung

Johann Erhard ist zum vierten Mal Böbings Vize-Bürgermeister

Mit Überraschungen war auf der konstituierenden Sitzung des Böbinger Gemeinderats nicht zu rechnen. Der erste und der erneut wiedergewählte zweite Bürgermeister gehen in ihre vierte Amtsperiode. Vereidigt werden mussten also lediglich die vier neuen Gemeinderatsmitglieder.

Böbing – In manchen Kommunen, meinte Böbings alter und neuer Rathauschef Peter Erhard, sei die Ansprache des Bürgermeisters zu Beginn einer neuen Legislaturperiode abendfüllend. In Böbing war sie es nicht. Der alte und wiederum neue erste Bürgermeister hat sein neues Gremium auf die nächsten sechs Jahre eingeschworen, „die ganz sicher nicht einfach werden“. Aber gemeinsam werde er zusammen mit den Mitgliedern des Gemeinderates die vor ihnen liegenden Aufgaben „zum Wohle der Dorfgemeinschaft meistern“ – unterstützt von einer intakten Verwaltung und ihren motivierten Mitarbeitern.

Vereidigt wurden von Peter Erhard die vier neuen Ratsmitglieder Markus Gretschmann (35, CSU/Parteifreie), Markus Schweiger (31), Florian Geiger (30) und Wilhelm Schmid (49, alle drei Unabhängige Böbing). Damit verfügen die CSU/ Junge Union/ Parteifreien über sieben und die Unabhängigen Böbing über fünf Sitze im zwölf Mitglieder zählenden Gemeinderat. Erhard bat um eine parteiübergreifende, konstruktive und faire Zusammenarbeit im Gremium.

Deutliches Ergebnis bei der Wahl des zweiten Bürgermeisters

Erst einmal komplett durfte das Gremium den zweiten Bürgermeister wählen. Wobei es da keine Überraschung gab: Johann Erhard wurde mit zehn von 13 Stimmen für seine nunmehr vierte Amtsperiode bestellt. „Ich werde alles in meiner Macht Stehende zum Wohle der Gemeinde tun“, sagte er hinterher und bedankte sich für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen.

Zu einer konstituierenden Sitzung gehören auch der Erlass einer Geschäftsordnung für den Gemeinderat sowie einer Satzung für die Regelung des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts. Dort wird beispielsweise festgelegt, wer die anfallenden Aufgaben zu übernehmen hat, wenn denn mal gleich der erste und der zweite Bürgermeister gleichzeitig ausfallen sollten. In Böbing sind das die Dienstältesten im Gemeinderat, Florian Pichl und Josef Schauer.

Benannt werden mussten zudem die Mitglieder der jeweiligen Ausschüsse: In den für die Verwaltungsgemeinschaft Rottenbuch/Böbing werden Peter und Johann Erhard sowie Florian Pichl entsandt. Dem Bauausschuss gehören Peter und Johann Erhard, Markus Gretschmann, Florian Geiger sowie Wilhelm und Stephan Schmid an. Für Kinder und Jugend sind Peter Erhard, Christine Bair, Florian Pichl, Stephan Schmid und Markus Gretschmann zuständig. Vorsitzender des Finanz-, Rechnungs- und Grundstücksausschusses ist Robert Eder plus sieben weitere Mitglieder.

Sitzungsgeld festgelegt

Festgelegt wurde auch das Sitzungsgeld der Gemeinderatsmitglieder: 20 Euro pro Sitzung und nochmals 20 Euro je Ausschusssitzung sind es in dieser Legislaturperiode. Sollte der erste Bürgermeister mal länger als 14 Tage ausfallen, bekommt der zweite Bürgermeister 70 Euro pro Tag. Jedes der zwölf Mitglieder des Gemeinderates hat je eine Geschäftsordnung und eine Satzung des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts in die Hand gedrückt bekommen.

„Beides sind wichtig, damit wir uns nicht in reinem rechtsfreiem Raum befinden, das sind jetzt Eure persönlichen Handbücher für die verantwortungsvolle Tätigkeit im Gemeinderat in den nächsten sechs Jahren“, betonte Bürgermeister Peter Erhard.

VON WALTER KINDLMANN

Lesen Sie auch:

Eine gefährliche Entdeckung hat ein Hohenpeißenberger am vergangenen Samstag gemacht. Beim Ausräumen einer Garage stieß der 74-Jährige auf eine Panzerabwehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg.

Baustelle am Kreisel geht in die Verlängerung: Darauf müssen sich Autofahrer in Peiting einstellen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt meldet nur noch neue Fälle
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter, allerdings nur leicht. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen …
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Landratsamt meldet nur noch neue Fälle
TSV Schwabbruck plant Anbau und hofft auf Finanzspritze des Freistaats
Die Mitglieder rennen dem TSV Schwabbruck förmlich die Türen ein. Längst können nicht mehr alle Belegungswünsche für den Gymnastikraum im Vereinsheim erfüllt werden. Ein …
TSV Schwabbruck plant Anbau und hofft auf Finanzspritze des Freistaats
Peitinger Ferienprogramm trotzt Corona - mit Einschränkungen
Ein Peitinger Sommer ohne Ferienprogramm? Das soll es auch in Zeiten der Corona-Pandemie nicht geben. Dafür will das Organisationsteam um Sonja Zila sorgen. Um …
Peitinger Ferienprogramm trotzt Corona - mit Einschränkungen
Tatverdächtige weiter in Untersuchungshaft, Ermittlungen dauern an
Knapp fünf Monate nach der Festnahme von zwei mutmaßlichen Brandstiftern in Thaining (Landkreis Landsberg) ist noch nicht klar, ob und wann die Männer vor Gericht …
Tatverdächtige weiter in Untersuchungshaft, Ermittlungen dauern an

Kommentare