+
Organisieren wieder das Böbinger Open Air: Daniel Schmid, Stephan Schleich, Markus Wörmann, Tobias Braun. Nicht im Bild Johannes Pitzer und Mario Drexler.

Böbinger Open Air

Zwei Tage, zwei Bühnen, 18 Bands

  • schließen

Erstmals hatte das Böbinger Open Air (BOA) im vergangenen Jahr zum 30-jährigen Jubiläum an zwei Tagen stattgefunden, das hat die Macher offensichtlich auf den Geschmack gebracht: Der Timetable für Freitag, 11., und Samstag, 12. August, steht – und kann sich wieder sehen lassen.

Böbing– Auf zwei Bühnen gibt es in Böbing an zwei Tagen ordentlich was auf die Ohren. Den Auftakt des31. Böbinger Open Airs auf der Main Stage macht am Freitag, 11. August, mit Blackout eine Schongauer Band: Schnelle Riffs, brutales Gebrüll und donnernde Drums werden angekündigt – genau das Richtige zum Einheizen. Gleich im Anschluss auf Bühne Zwei Christopher Himmelfahrt, der von den großen Dingen des Lebens singt: Liebe, Hoffnung, Selbstüberwindung, aber auch von Missgeschicken und Einsamkeit.

Wem das Aufwärmprogramm bis dahin zu schlapp war, kann es mit den fünf Jungs von Password Monkey versuchen. Die Münchner haben melodischen Classic Rock im Gepäck und mischen diesen mit Elementen aus den etwas härteren Gangarten – bestimmt keine Schlaflieder. Ein Progressive Thrash Metal-Gewitter kündigen Sweeping Deathan, die sich vorgenommen haben, alle Metallerherzen zu erobern.

Im vergangenen Jahr Heimatsoundsieger, und heuer auf dem BOA: Das Trio Gamskampler bezeichnet sich selbst als Volkspunker und bringt „Volksmusik mit Gwoit inklusive bayerischer Satiretexte“ mit. Sie singen von der Plattlerprobe, vom Schofscheren und Kaufhaustrachtlern, aber auch übers Mofafahren und Kellerratten.

Wenn man die Gamskampler auch angeblich in der Landeshauptstadt nicht versteht, die Bananafishbones haben damit bestimmt keine Probleme. Zu den Bananas muss man im Schongauer Land wohl auch nicht mehr viel erklären. Die drei Bad Tölzer haben in jedem Fall ganz neue Songs im Gepäck. Dazwischen machen sich die Peitinger Rigoros „Koan Stress“. So zumindest heißt ihr aktuelles Album. Gemütlich, authentisch, aber auch frisch und spritzig klingt der Sound. Wer will, kann sich zurücklehnen, aber nicht zu weit – damit man die Beine zum Tanzen frei hat. Den Abschluss übernehmen am Freitag Jonny Beat, eine Johnny-Cash-Tribute-Band.

Noch nicht genug? Zum Einstand gibt es am Samstag, 12. August, Sonority aus Landsberg, die derzeit im süddeutschen Finale beim Emergenza Bandcontest stehen – das ist nur noch ein kleiner Schritt bis zum Taubertal. Aus Kaufbeuren stammt die Band Stoss-Stange, ein dem Punk nahestehendes Unterhaltungssextett, wie sich die Musiker beschreiben. Mit frechen Texten, rasanten Riffs und treibenden Electronics geben Mila Masuin Böbing ganz neue Töne vor. Denn den vier Münchnern ist Jazz, Rockabilly und Konzertgitarre nicht laut genug, was die Punk-Rocker auch nicht für sich behalten. Auf Bühne Zwei geht es weiter mit Old School Punk Rock: Shatterhand aus Falkirk in Schottland.

Wer schon auf Wacken gespielt hat, darf in Böbing nicht fehlen: Die Münchener Jungs von Tenside stellen ihre neue Platte „Convergence“ vor: Das Konzept setzt auf große Melodien und mächtige Riffs. Die Themen Flucht, Krieg und das Leid Asylsuchender sind die Fäden, die The Prosecution für ihr neues Album „The Unfollowing“ verwoben haben. Die Punkrocker machen das nicht heimlich, still und leise, sondern lautstark mit rasantem Mix aus bläserlastigem Ska-Punk. Auf der Hauptbühne folgen Stepfather Fred: Gesang, Gitarre, Bass, Schlagzeug – und ein Extrakt der Energie aus den Anfängen des Rocks.

Ein Heimspiel haben Mr. Serious & The Groove Monkeys – die fünf aus Weilheim, Wielenbach und Böbing. „Wer dabei ruhig sitzen bleiben kann, ist tot“, sagen sie über ihren Sound, das Fundament bilden im Funk und Groove verwurzelter Bass, bluesig bis metal-geprägte E-Gitarren sowie Drumbeats mit treibender Präzision und jeder Menge Einfallsreichtum. Den Abschluss auf der Main Stage macht die Volbeat-Tribute-Band Still Counting,für die Aftershow sorgen die Beat Bulls.

Infos:

Karten gibt es in Böbing bei der Bäckerei Tralmer, der Lackiererei Markus Wörmann, bei Rall Guitars & Tools Peißenberg, im Sonnendeck Weilheim, Musikhaus Kirstein Schongau, in Wildsteig Gasthof Post und online www.boebing-openair.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie die Boneberger-Spende geholfen hat
Dank der Boneberger-Spendenaktion können jedes Jahr Menschen aus dem Schongauer Land, die dringend Hilfe brauchen, oder Vereine und Institutionen unterstützt werden. Wir …
Wie die Boneberger-Spende geholfen hat
Lechberg nächstes Jahr drei Wochen zu
Der Lechberg wird im kommenden Jahr zur Großbaustelle: Wegen der Setzungen und Risse in der Straße muss der Hang befestigt werden. Dafür kommt schweres Gerät mit …
Lechberg nächstes Jahr drei Wochen zu
23-Jähriger liefert unter Drogen Essen aus
Den Beamten wollte er weismachen, am Wochenende einen Joint geraucht zu haben. Stattdessen waren es aber Amphetamine, die der Essenslieferant geschluckt hat. Der …
23-Jähriger liefert unter Drogen Essen aus
Kinsau bietet auch Auswärtigen Bauplätze
„Bauen, Bauen, Bauen und nochmal Bauen!“, fordert die Bayerische Staatsregierung von Städten und Gemeinden. Wohnraum wird im Freistaat immer knapper. Wir wollen in …
Kinsau bietet auch Auswärtigen Bauplätze

Kommentare