Beim Bau des Burggener Dorfgemeinschaftshauses gibt es Klärungsbedarf bei der Statik.
+
Beim Bau des Burggener Dorfgemeinschaftshauses gibt es Klärungsbedarf bei der Statik.

Es gibt Fragen bei der Statik

Baustopp am Burggener Dorfgemeinschaftshaus

  • Elena Siegl
    vonElena Siegl
    schließen

„Seit einigen Tagen rührt sich nichts mehr am Dorfgemeinschaftshaus“: Mit dieser Beobachtung hat sich ein Burggener Leser an die Heimatzeitung gewandt. Wir haben nachgefragt.

  • In Burggen wird ein Dorfgemeinschaftshaus gebaut
  • Weil es Fragen bezüglich der Statik gibt, ruhen die Arbeiten derzeit
  • Bürgermeister glaubt nur an eine kurze Verzögerung

Burggen – „Arbeiter von der Firma Schmid kommen nicht mehr, und der Dachdecker deckt provisorisch ab“, schreibt ein Leser an die Schongauer Nachrichten, der seinen Namen aber nicht in der Zeitung lesen möchte. Seine Schilderungen verbindet er mit der Frage nach den Hintergründen für den zeitweiligen Baustopp.

Tatsächlich ruhen seit rund einer Woche die Arbeiten am Dorfgemeinschaftshaus, bestätigt Burggens Bürgermeister Josef Schuster auf Nachfrage der Schongauer Nachrichten, um aber gleich zu beschwichtigen, dass man trotzdem sehr gut im Zeitplan liege.

Der Prüfstatiker war mit den Berechnungen des von der Gemeinde beauftragten Statikers wohl nicht ganz zufrieden. „Es gab Probleme bei der Abstimmung“, so Schuster.

Dachstuhl soll ähnlich aussehen wie der jetzige

Für das Dorfgemeinschaftshaus stehen im bestehenden Gebäude Wanddurchbrüche an. Außerdem muss ein neuer Dachstuhl gebaut werden – Statik und Brandschutzverordnungen würden dies nötig machen. „Man könnte auch den jetzigen erneuern, das ist aber teurer“, erklärt Bürgermeister Josef Schuster. Der neue Dachstuhl solle aber ähnlich aussehen wie der jetzige. „In der Höhe ändert sich nichts“, sagt der Rathauschef.

Solange der Prüfstatiker aus München aber nicht mit den Berechnungen des Statikers zufrieden ist, herrscht an der Baustelle auf jeden Fall Pause. „Es bringt ja nichts, jetzt etwas zu bauen, das im Zweifel wieder abgerissen werden muss“, meint Schuster. Der Statiker sei aber fleißig am Rechnen. Schuster ist sich sicher, dass sich die Verzögerungen an der Baustelle in Grenzen halten werden.

Für den neuen Dachstuhl sei aber eine Tektur notwendig. Heißt: Die vom Prüfstatiker abgesegneten Pläne kommen zur Abstimmung voraussichtlich in die nächste Gemeinderatssitzung und dann zur Genehmigung ans Landratsamt.

Thema in der nächsten Gemeinderatssitzung

Auch wenn es bei den Gewerken durchaus Verschiebungen geben kann, manche Arbeiten also zu einem anderen Zeitpunkt als ursprünglich geplant stattfinden werden, soll die Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses laut dem Bürgermeister weiterhin im Sommer kommenden Jahres erfolgen. „Es ist also alles im grünen Bereich.“

Der Burggener Gemeinderat sei im übrigen bereits über den Baustopp am Dorfgemeinschaftshaus informiert worden. Das Ganze soll in der kommenden öffentlichen Sitzung des Gremiums, die für den 26. November anberaumt ist, diskutiert werden.

Lesen Sie auch: „Schluss mit lustig“, das forderten nun einige Bauern im Rahmen einer bundesweiten Aktion. Auch bei Hochland in Schongau...

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Kommentare