+
Barbara Kargl aus Burggen trägt seit rund zehn Jahren die Schongauer Nachrichten aus. 

Seit 10 Jahren

Die Heimatzeitung austragen – ein Job, der Spaß macht

Seit zehn Jahren stellt Barbara Kargl aus Burggen die Schongauer Nachrichten zu. Wenn sie unterwegs ist, wird die Heimatzeitung pünktlich zugestellt. 

Burggen – Einen Morgensport, für den man auch noch Geld kriegt? Das gibt es jeden Tag, zumindest für die Zusteller der Heimatzeitung. „Und es macht auch Spaß“, erzählt Barbara Kargl aus Burggen. Seit rund zehn Jahren sorgt sie als Zeitungsausträgerin dafür, dass die Abonnenten der Schongauer Nachrichten rechtzeitig zum Frühstück ihren Lesestoff auf dem Tisch haben.

Das frühe Aufstehen macht Barbara Kargl nichts aus, daran hat sie sich längst gewöhnt. Weil sie nicht nur in Burggen, sondern auch in Schongau die Heimatzeitung zustellt, klingelt bei ihr der Wecker bereits um 2 Uhr nachts. Dann aber ist die 57-jährige Hausfrau ganz in ihrem Element. „Ich habe bisher nur positive Erfahrungen gemacht“, sagt sie über ihren Job.

So kam Barbara Kargl zum Zeitungsaustragen 

Wie ist Barbara Kargl auf das Zeitungsaustragen gekommen? 20 Jahre hat in der Strumpffabrik „Bellinda“ in Schongau gearbeitet. Dann verlagerte das Unternehmen die Produktion – und Barbara Kargl war arbeitslos. Die Stelle in einer Konditorei war für sie auch nicht das Wahre. Nein, auf Dauer wollte sie das nicht machen.

Für Barbara Kargl war es dann ein Glücksfall, dass sie den Job als Zeitungsausträgerin bekommen hat. Nicht nur in Burggen stellt sie im halben Ortsbereich die Schongauer Nachrichten zu, sondern sie übernimmt zusätzlich noch eine Tour in Schongau-West (im Bereich Schönlinder Straße bis zum Hohen Graben).

Ab halb neun Uhr hat die Zeitungsausträgerin frei

Insgesamt 200 Zeitungen trägt Barbara Kargl zu morgendlicher Stunde aus – Tag für Tag. Am Wochenende sind es sogar noch einmal 20 mehr. In Burggen ist sie in der Regel um 4 Uhr früh fertig, danach folgt noch die Tour in Schongau, die bis 6 Uhr abgeschlossen ist. Damit jeder beim Frühstück die aktuelle Zeitung auf dem Tisch hat. Nach dem Zeitungsaustragen bringt sich Barbara Kargl noch als Schulbusbegleiterin ein, „aber ab halb neun Uhr habe ich dann frei“, freut sie sich. Die Bewegung an der frischen Luft hält sie jung und gesund. „Ich bin selten krank“, berichtet die 57-jährige Burggenerin. Angst vor der Dunkelheit hat sie nicht, auch vor Hunden fürchtet sie sich nicht. Bisher ist immer alles gut gegangen.

Nachts hat sie schon zweimal eine verwirrte Person aufgelesen, heimgebracht und somit vor schlimmen Folgen (in der Kälte) bewahrt. Und als Zustellerin freut sich Barbara Kargl immer, wenn sich die Zeitungsleser gelegentlich erkenntlich zeigen. 

Lust bekommen, die Schongauer Nachrichten auszutragen? Wir freuen uns auf Sie!

Sie sind zuverlässig, verantwortungsbewusst und mindestens 18 Jahre alt? Sie genießen die frühen Morgenstunden und schätzen selbstständiges Arbeiten? Sie möchten als Urlaubsvertretung, Mini- oder Teilzeitjobber die Haushaltskasse auffüllen oder sich besondere Wünsche erfüllen? Dann sind sind Sie im Team der über 1500 Zusteller der Heimatzeitungen herzlich willkommen. Melden Sie sich einfach unter der Telefonnummer 089/5306-656 oder per E-Mail: info@heimatzeitungen-zusteller.de. Noch mehr Informationen zu den Verdienstmöglichkeiten und Einsatzorten finden Sie im Internet unter www.heimatzeitungen-zusteller.de.  

MICHAEL GRETSCHMANN

Lesen Sie auch: Im Herbst besuchen die ersten Schongauer Erstklässler eine gebundene Ganztagsklasse. Baulich hatte man an der Staufer Grundschule schon fest damit geplant, aber ob genügend Eltern ihre Kinder anmelden würden, stand noch in den Sternen.

Außerdem interessant: Wohnungslose Menschen haben mit vielen Hürden zu kämpfen, um wieder Wohnraum zu erlangen. Bei einem Treffen in Herzogsägmühle haben sich Betroffene ausgetauscht – und Punkte zusammengestellt, die es in der Gesellschaft zu verbessern gilt.

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So klingen 36 Musikkapellen und vier Trommlerzüge
Reichling kann auf ein gelungenes Festwochenende mit einem starken Gesamtchor und buntem Festzug bei traumhaftem Spätsommerwetter in der musikalischen Grenzregion …
So klingen 36 Musikkapellen und vier Trommlerzüge
Vier Unfälle, ein Frontalzusammenstoß, fünf Einsätze
Ein Frontalzusammenstoß, eine Straßensperre, ein Superstau, drei weitere Unfälle und ein Öl-Rutscher - das war das Unfall-Wochenende im Schongauer Land:
Vier Unfälle, ein Frontalzusammenstoß, fünf Einsätze
6,2 Millionen Euro für neue Denklinger Kita: Gemeinderat gibt grünes Licht
Ausführlich haben Architekten und Fachplaner die neue Kindertagesstätte in Denklingen vorgestellt: In dem 50 mal 20 Meter großen Gebäude ist im Erdgeschoss Platz für …
6,2 Millionen Euro für neue Denklinger Kita: Gemeinderat gibt grünes Licht
Neues VHS-Programm in Schongau: Vom Plastikmüll bis zum Pilgern
Hurra, der Herbst ist da – und mit ihm das neue Programm der Volkshochschule (VHS) Schongau. Langeweile in der staden Zeit des Jahres? Hier mit Sicherheit Fehlanzeige. 
Neues VHS-Programm in Schongau: Vom Plastikmüll bis zum Pilgern

Kommentare