Aus dem Archiv der Feuerwehr Burggen stammt die Auflistung der Brände im Ort.
+
Aus dem Archiv der Feuerwehr Burggen stammt die Auflistung der Brände im Ort.

Historische Fenster in Burggen über Brände und Dorfgeschenke

Zwei neue Themen

Reges Interesse zeigen die Burggener an ihren Historischen Fenstern im Nebengebäude der ehemaligen Gaststätte Hutter (Bräuwirt). Dort haben die Aktiven des Arbeitskreises Dorfgeschichte jetzt etwas Neues eingestellt.

Burggen - Zum einen zeigt das Historische Fenster aus dem Archiv der Feuerwehr Burggen eine Ausstellung mit Bildern über alle Brände in Burggen. Zum anderen ist in einem weiteren die Geschichte des sogenannten Dorfgeschenkes für Handwerksburschen und Bettler ausgestellt. Im Begleittext heißt es dazu: „Im Jahre 1851 wurde zur Austilgung des Hausier-Bettels in hiesiger Gemeinde das Dorfgeschenk errichtet und beschlossen, einem jeden reisenden Handwerker drei Kreuzer und einem Bettler zwei Kreuzer als Geschenk zu verabreichen.“

Diese Dokumente geben Aufschluss über das „Dorfgeschenk“.

Weiter ist in dem Fenster zu erfahren, dass „in den Jahren von 1856/57 mit 1868 5421 Handwerksburschen und 506 Bettler durch das Dorf zogen und erhielten drei beziehungsweise zwei Kreuzer ausbezahlt. Das bedeutet, dass in den aufgeführten zwölf Jahren jährlich durchschnittlich rund 450 Handwerksburschen und 40 Bettler nach Burggen kamen und das Dorfgeschenk in Empfang genommen haben.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare