Mögliche Neuwahlen im Januar 2018

Mögliche Neuwahlen im Januar 2018

Denklingen - Sollte Michael Kießling, der Direktbewerber im neuen Wahlkreis Starnberg/Landsberg/Germering, im September 2017 in den Bundestag gewählt werden, wird in Denklingen entweder im Dezember 2017 oder im Januar 2018 der Termin für die Bürgermeisterwahl angesetzt.

Zuständig für eine eventuell notwendige Neuwahl bzw. deren Terminfestsetzung ist das Landratsamt Landsberg mit dem Sachgebiet Kommunalaufsicht/Wahlen. Vorübergehend würde der zweite Bürgermeister – das ist in Denklingen Norbert Walter – die Geschäfte führen.

In der Denklinger Bürgerversammlung gab es eine Wortmeldung zu dem Thema. Pius Preisinger hakte nach, wie es denn weitergehe, wenn der bisherige Bürgermeister „in Berlin hockt“. Wie berichtet, ist Kießling im Oktober mit klarer Mehrheit aus den Reihen der CSU-Delegierten als Direktkandidat für den Bundeswahlkreis 224 aufgestellt worden. In der Bürgerversammlung erklärte der Rathauschef, dass man bis zum Herbst 2017 die wichtigsten Projekte in der Gemeinde schon erarbeitet bzw. in Angriff genommen hätte, die bis zum Ende der Legislaturperiode 2020 realisiert werden. Da habe er keine Bedenken, dass man dies nicht hinkriege.

Auf Nachfrage der Redaktion erklärte Kießling am Freitag, er werde sich sehr wohl auch in der Frage der Nachfolge einbringen. Schließlich läge ihm daran, dass es „gut weitergeht“. Das Thema sei aber erst relevant, sollte er im September 2017 in den Bundestag gewählt werden. Dies sage er schon aus Respekt vor dem Wählerwillen und vor der Demokratie.

Eine Zeit von drei bis vier Monaten zwischen Bundestagswahl und einer möglichen Bürgermeisterwahl hält Kießling für ausreichend, um einen Kandidaten aufzustellen und im Wahlkampf bekannt zu machen. Er erinnert daran, dass er selbst auch erst im Dezember 2013 von der Liste CSU/Freie Bürger zum Kandidaten ernannt wurde und bereits Mitte März die Kommunalwahl war.

Kießling ist seit Frühjahr 2015 Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes Fuchstal. Die potenzielle Nachfolge-Frage im Bürgermeisteramt wird er jedoch mit der Liste CSU/Freie Bürger in Denklingen bzw. mit den Gemeinderäten behandeln. Es gebe keine Eile. „Wir haben noch Zeit.“

Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Behelfsbauwerk vor Freigabe
Lange wurde geschraubt und getestet, jetzt steht der nächste wichtige Schritt im Zuge des Teilneubaus der Echelsbacher Brücke an.
Behelfsbauwerk vor Freigabe
Gut gegraben, schlecht geschlossen
In Wildsteig läuft derzeit der Breitbandausbau der Telekom. Eigentlich eine gute Nachricht, doch im Rathaus ist man mit der Qualität eines Teils der Arbeiten überhaupt …
Gut gegraben, schlecht geschlossen
Schnellere Hilfe im Notfall
Gute Nachrichten für alle Lechrain-Bewohner: Im Notfall kann jetzt der Rettungswagen schneller vor Ort sein. Der neue Standort in Reichling ist jetzt eingeweiht worden.
Schnellere Hilfe im Notfall
VdK-Chefin: Warum sich unser Verband plötzlich nicht mehr vor Mitgliedern retten kann
Jana Krämer, VdK-Chefin der die Landkreise Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen, freut sich über einen Mitgliederboom - dafür fehlen ihr viele Ehrenamtliche. Ein …
VdK-Chefin: Warum sich unser Verband plötzlich nicht mehr vor Mitgliedern retten kann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.