Die Straße „Am Ziegelstadel“ in Denklingen führt vor den beiden Häusern in den Gemeindewald hinein. Dort soll im Herbst der Waldkindergarten den Betrieb aufnehmen.
+
Die Straße „Am Ziegelstadel“ in Denklingen führt vor den beiden Häusern in den Gemeindewald hinein. Dort soll im Herbst der Waldkindergarten den Betrieb aufnehmen.

Betrieb ab September – Betreiber ist der BRK-Kreisverband Landsberg – Idealer Standort am Waldrand

Denklingen bekommt einen Waldkindergarten

Einen Waldkindergarten soll es ab Herbst auch in Denklingen geben. Der Standort dafür ist an der Straße „Am Ziegelstadel“, die bis in den Gemeindewald hineinreicht.

Denklingen - Der Waldkindergarten ist als zusätzliches Angebot zur bestehenden Tagesstätte an der Bischof-Müller-Straße zu sehen. Betreiber der Kindertagesstätte in Denklingen – wo es laut Bürgermeister Andreas Braunegger aktuell 115 Buben und Mädchen sind – ist der Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes.

Auch beim Waldkindergarten wird der BRK-Kreisverband Landsberg für den Betrieb zuständig sein. Ein entsprechender Vertrag ist zwischen der Gemeinde und dem BRK bereits abgeschlossen worden. Die Denklinger Gemeinderäte haben dem zugestimmt.

Was noch abschließend zu klären ist: Ob der Waldkindergarten an die bestehende große Tagesstätte angegliedert wird oder als eigenständige Einrichtung geführt wird. Dieser Punkt werde noch mit der Aufsichtsbehörde abgeklärt, informiert Rathauschef Braunegger.

Der Standort „Am Ziegelstadel“ sei „perfekt“, weil er gut anzufahren sei, kommentierte Gemeinderat Anton Stahl. Aus Sicht von Braunegger ist ein Waldkindergarten an dieser Stelle gar „optimal“: Eltern könnten ihre Kleinen mit dem Rad gefahrlos dorthin bringen. Außerdem sei die Straße öffentlich gewidmet und werde im Winter geräumt.

Vom nördlichen Ortsrand bis zum Standort sind es knapp 750 Meter. Die Gemeinde muss für die Unterkunft des Waldkindergartens sorgen. Das Objekt wird voll möbliert bereitgestellt. Auch übernimmt die Kommune die Kosten fürs Anlegen und für den Erhalt der Freiflächen. Zudem muss sie für Toiletten sorgen. Braunegger formuliert es so: „Es wird eine ökologische Sanitärlösung angestrebt.“

Das Projekt des Waldkindergartens wird in Denklingen unabhängig von der zentralen Frage vorangetrieben, wann der Bau einer neuen Tagesstätte im Oberdorf in Angriff genommen wird. Auf einem Grundstück der Gemeinde soll zwischen Hauptstraße und Birkenstraße ein zweistöckiges Haus errichtet werden. Die Planung ist auf fünf Regelgruppen und drei Krippengruppen mit bis zu 160 Kindern ausgelegt. Der Waldkindergarten soll auch dann fortgeführt werden, wenn der Betrieb in der neuen Tagesstätte aufgenommen wird.

JOHANNES JAIS

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare