1 von 22
Auf die unbefriedigende Situation der Epfacher Kinder an der Bushaltestelle wurde mit diesem Motivwagen hingewiesen.
2 von 22
Die Nachwuchszahlen hatten die Teilnehmer des Mutter-Kind-Turnens sich zum Thema genommen. Fotos: Klöck
3 von 22
4 von 22
5 von 22
6 von 22
7 von 22
8 von 22

Faschingsumzug in Epfach

Dreifach kräftiges „Lechau“ in Epfach

Nach einem tollen Auftritt der leichtbekleideten Frauen der Showtanzgruppe Schwabbruck startete in Epfach der traditionelle Faschingsumzug. An alle vorbeiziehenden Wagen und Gruppen erging ein dreifach kräftiges „Lechau“.

Epfach – Auch der ehemalige Denklinger Bürgermeister Michael Kießling, der aktuelle Rathauschef Andreas Braunegger und Kinsaus Gemeindechef Marco Dollinger hatten sich im dicht gesäumten Straßenrand unter die Maskierten gemischt. Knapp 20 Gruppen waren in Epfach am Start: Die jüngsten vom Mutter-Kind Turnen zogen den Bürgermeister-Kandidaten des Jahres 2040 im Leiterwagerl mit sich. Die Epfacher hatte auch den Brunnen vom Denklinger Stubental als Thema gewählt: „In Schongau weard´s Trinkwasser knapp, drum pumpt mas künftig in Denkling ab. Zum Leidwesen der dortigen Windkrafthasser, pumpt unser Turm mit Fuchstaler Wind nach Wasser“, war auf dem Wagen zu lesen.

Auch die Gemeinde Denklingen wurde von den Epfachern auf die Schippe genommen. Das Bürger- und Vereine-Zentrum BVZ heißt für sie „Bargeld-Versenkungs-Zentrale“. Auch ein Mittenwalder Jägerlatein-Musikduo zog durch Epfachs Straßen, und der örtliche Frauenkreis war als Hexen unterwegs.

Präsentiert wurde auch ein zu 100 Prozent abbaubares Bushäusl aus Stroh, frei nach dem Motto: „ Das tuts für Epfach vom Agrararchitekten, denn in Denklingen wird jed´s Großprojekt glei abgesegnet, und in Epfach werden die Kinder an der Bushaltestelle nach wie vor angeregnet.“

Das Disneyfieber hatte die Rotter Landjugend gepackt, denn dessen 95-jähriges Bestehen war mit einem schönen Wagen umgesetzt. Und die Reichlinger Landjugend war gleich mit ihrem Festzelt vor Ort, um auf ihr Bezirkslandjugendfest im September hinzuweisen. Dazwischen zeigten sich irische Kobolde, die Asyl suchend dem Brexit davonlaufen.

Mit im Epfacher Zugtreiben dabei waren auch die Hohenfurcher Mini- und Prinzengarde sowie die Schongauer Prinzengarde. Und: Der Faschingshaufen Fuchstal meinte mit guten Spruchtafeln auf ihrem Wagen „Flächenfraß! Als der Mensch die Natur vergaß!“

Im Anschluss an den Faschingszug fand noch ein buntes Faschingstreiben in der Halle statt.

GISELA KLÖCK

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Reichling
Die besten Bilder vom Leonhardiritt in Reichling
Zum ersten Mal seit langem war der Leonharditag in Reichling mal wieder verregnet. 
Die besten Bilder vom Leonhardiritt in Reichling
Schongau
Leonhardiritt in Schongau: Die schönsten Bilder
Zum 40. Mal fand der Leonhardiritt in Schongau statt.
Leonhardiritt in Schongau: Die schönsten Bilder
Schongau
„Sound in the City“: Die besten Bilder aus Schongau
Zwölf Bands in zwölf Kneipen - in Schongau war kulturell in der Nacht auf Sonntag viel geboten. Mehr als tausend Besucher haben die Stadt zur Partymeile gemacht.
„Sound in the City“: Die besten Bilder aus Schongau
Schongau
Schongauer Hexennacht 2019 - die besten Bilder
Die Hexennacht 2019 in Schongau hat wieder Hunderte Besucher in die Altstadt gelockt.
Schongauer Hexennacht 2019 - die besten Bilder