+
Ein Traktor ist umgekippt und hat zwei Menschen unter sich begraben.

Dramatische Szenen

Traktor-Unglück: Fahrer stirbt - 17-jährige Tochter außer Lebensgefahr

  • schließen
  • Christoph Peters
    Christoph Peters
    schließen

Er wollte mit seinem Traktor nur einen Anhänger voll Mais abtransportieren, doch die Fahrt eines Landwirts am Dienstag bei Denklingen endete tragisch: Das Gespann kippte um und begrub den Fahrer und seine Tochter unter sich. Eine gute Nachricht gibt es immerhin.

Update vom 23. August, 17.44 Uhr: Nach dem schweren Traktor-Unglück südlich von Denklingen, bei dem am Dienstag ein 60-jähriger Landwirt sein Leben verlor, gibt es eine gute Nachricht: Die 17-jährige Tochter des Bauern, die ebenfalls im Führerhaus saß, als das Gespann verunglückte, ist außer Lebensgefahr. Das bestätigte am Donnerstag die Landsberger Polizei. Warum der Traktor samt voll beladenem Maisanhänger umgekippt ist, wird derzeit noch untersucht. „Es gibt noch kein Ergebnis“, so eine Polizeisprecherin. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 150.000 Euro. Zuerst hatte die Polizei eine Summe von 15.000 Euro genannt.

Traktor kippt um: Zwei Menschen begraben - Fahrer stirbt

Denklingen – Kurz nach 13 Uhr ging der Notruf in der Einsatzleitstelle ein. Die Feuerwehr aus Denklingen war zuerst an der Unglücksstelle, die sich unweit des Ortes auf dem Buchweg direkt an der Bahnlinie Landsberg – Schongau befand. Den Einsatzkräften bot sich ein schreckliches Bild. Der große Traktor lag auf der Seite, regelrecht eingekeilt zwischen dem ebenfalls umgestürzten Hänger. Sofort begann die Suche nach dem Fahrer des Gespanns. Wie sich dabei herausstellte, war der 60-jährige Landwirt aus Denklingen nicht allein unterwegs gewesen, sondern in Begleitung seiner 17-jährigen Tochter. Sowohl die junge Frau als auch ihren Vater fanden die Rettungskräfte eingeklemmt unter dem Traktor. Sie waren laut Polizei durch die Wucht des Unfalls aus dem Führerhaus gestürzt. 

Für den 60-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Seine Tochter dagegen war bei Bewusstsein. Ihre Bergung gestaltete sich jedoch schwierig. Mit Hebekissen musste der schwere Anhänger vorsichtig angehoben werden, damit die Rettungskräfte zur Verletzten vordringen konnten. Sie wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Noch ist nicht klar, wie es zu dem Unglück kommen konnte. „Fest steht bislang nur, dass sich das Gespann aufgeschaukelt hat und dann umgekippt ist“, teilte eine Polizeisprecherin auf Nachfrage mit. Ein Gutachter wurde hinzugezogen, um den genauen Hergang zu ermitteln. Der Schaden beläuft sich auf rund 15 000 Euro.

Erstmeldung von 13.45 Uhr

Kinsau/Denklingen - Ersten Informationen der Schongauer Nachrichten zufolge haben die Einsatzkräfte mühsam versucht, den eingeklemmten Fahrer und eine Frau unter dem Traktor zu befreien. Dazu musste erst einmal das Erntegut - vermutlich Mais - , dass den Mann und eine Frau ebenfalls unter sich begraben hatte, weggeräumt werden. Das gestaltete sich angesichts der Maismengen als extrem schwierig.

Traktor kippt um und begräbt zwei Menschen unter sich - Fotos

Inzwischen konnte der Mann geborgen werden. Für ihn kommt jede Hilfe zu spät. Die Frau wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Mehrere Feuerwehren sind im Einsatz.

Weitere Informationen folgen.

sta

Lesen Sie auch:

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Senioren brauchen mehr als Raum und Pflege
„Auf gar keinen Fall ein Konzept für die Schublade machen“ will Christel Pilz mit dem seniorenpolitischen Gesamtkonzept, das derzeit vom Landratsamt erstellt wird. 
Senioren brauchen mehr als Raum und Pflege
Gewalttat an Asylbewerber in Schongau: Polizei schließt rechtsradikalen Hintergrund aus
In der Nacht zum Dienstag lief in Schongau ein Großeinsatz der Polizei. An einer Kreuzung lag ein schwer verletzter Mann, ein Asylbewerber aus Pakistan. Nun hat die …
Gewalttat an Asylbewerber in Schongau: Polizei schließt rechtsradikalen Hintergrund aus
Jetzt doch Blautöne für die Sparkasse
Die Farbgebung der Sparkassengebäude in der Schongauer Münzstraße wird nun doch noch mal angepasst – das Ensemble bleibt bunt. Zumindest zwei der fünf Gebäude bekommen …
Jetzt doch Blautöne für die Sparkasse
Messerangriff in Asylbewerberunterkunft
Ein 21-jähriger Mann aus Sierra Leone ist am Mittwoch in einer Asylbewerberunterkunft in Rottenbuch ausgerastet. Laut Polizei ging er mit einem Brotzeitmesser und einer …
Messerangriff in Asylbewerberunterkunft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion