+
Einen Schaukelstuhl hat der Einbrecher erbeutet.

Denklingen

Welcher Einbrecher klaut einen Schaukelstuhl?

  • schließen

Gleich zwei Einbrüche werden aus Denklingen gemeldet. Kuriose Beute bei einer Tat: ein Schaukelstuhl.

Denklingen - Ein landwirtschaftliches Anwesen im Denklinger Buchenweg ist nicht mehr bewohnt. Deshalb merkte der Hausbesitzer erst jetzt, dass in der Zeit seines bisher letzten Besuchs vor 14 Tagen ein unbekannter Täter eine Nebeneingangstüre aufgehebelt und das gesamte Gebäude durchsucht hat. Dort entwendete der Täter nicht nur zwei Motorkettensägen, sondern kurioserweise auch einen Schaukelstuhl. „Der hat offenbar mitgenommen, was er gefunden hat, und war nicht auf Bargeld aus“, sagte ein Polizeisprecher. Der gesamte Schaden beträgt rund 1200 Euro.

Genauer bekannt ist dagegen die Zeit bei einem weiteren Einbruchsversuch in Denklingen. Am vergangenen Wochenende versuchte laut Polizei ein unbekannter Täter, die Terassentüre eines Einfamilienhauses in der Bahnhofstraße aufzuhebeln. Da ihm dies nicht gelang, versuchte er, die Bleiverglasung der Scheibe herauszuhebeln. Dabei zerbrach die äußere Scheibe und der Täter ließ von seinem Vorhaben ab. Die innere Scheibe blieb intakt. Der verursachte Schaden beträgt rund 300 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jubiläum für die Kirchenglocken in Verklärung Christi
Vor 40 Jahren wurden die fünf Glocken und vor 45 Jahren die Orgel der Schongauer Stadtpfarrkirche Verklärung Christi geweiht. Bei der „Musik zum Tagesausklang“ mit …
Jubiläum für die Kirchenglocken in Verklärung Christi
Stiglmeier macht die Männer „stubenrein“
Ihr neues Programm „Stubenrein“ hat Alexandra Stiglmeier, auch bekannt als „Gradraus Solo“, bei der Premiere im Eggerstadl der Zechenschenke vorgestellt. 80 Besucher …
Stiglmeier macht die Männer „stubenrein“
USA-Reise ohne Pleiten, Pech und Pannen
Ein Trip voller Höhepunkte liegt hinter den Mitgliedern der Rottenbucher Musikkapelle. Wohlbehalten ist die Gruppe mit vielen Eindrücken und neuen Erfahrungen im Gepäck …
USA-Reise ohne Pleiten, Pech und Pannen
Keine Scheu vor „Juckis“ und „Schuppis“
Mit dem „Weißen Engel“ ist Marion Socher von der Bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml ausgezeichnet worden. Die 46-Jährige aus Bernbeuren gründete vor zwölf …
Keine Scheu vor „Juckis“ und „Schuppis“

Kommentare