Drei Kilometer außerhalb von Denklingen liegt dieses Anwesen an einer Lichtung im Wald. Der Besitzer will die Gebäude abreißen und im großen Stil neu bauen.
+
Drei Kilometer außerhalb von Denklingen liegt dieses Anwesen an einer Lichtung im Wald. Der Besitzer will die Gebäude abreißen und im großen Stil neu bauen.

Gemeinderat Denklingen stimmt Bauvorhaben „Wies 1“ zu

Neubau in der Einöde

„Wies 1“: So lautet die Adresse des Bauernhofes im entlegensten Winkel Denklingens. Die Einöde liegt drei Kilometer außerhalb der Ortschaft auf 740 Höhenmetern in einer Lichtung, die auf allen Seiten von Wald umgeben ist.

Denklingen - Dort möchte der Eigentümer eine große Baumaßnahme in Angriff nehmen: Nämlich den Abbruch und eine Neuerrichtung mit Scheune, Stall, Wohngebäude und Hackschnitzel-Heizung.

Früher gehörte die Landwirtschaft einem Bauern aus Denklingen. Milchvieh wird dort aber längst keines mehr gehalten. Vielmehr wurde die Hofstelle verkauft. Der nächste Besitzer hielt Pferde und trieb das Anwesen 20 Jahre um. Dessen Nachfahren veräußerten vor einigen Jahren die Hofstelle wieder an einen neuen Eigentümer.

Der möchte nun im Niemandsland zwischen Denklingen, Dienhausen und dem Lustberghof im großen Stil investieren. Die Gemeinde signalisiert ihr Einvernehmen: Die Gemeinderäte haben dem Vorhaben in jüngster Sitzung zugestimmt.

Das Anwesen liegt im Außenbereich. Vorgesehen sind dort Flächen für die Landwirtschaft. Die Baumaßnahme ist – anders als zum Beispiel ein Aussiedlerhof – aber nicht privilegiert, sondern wird im Baurecht als sonstiges Vorhaben eingestuft.

Die Gemeinde befürwortet den Abbruch und Neubau. Öffentliche Belange würden nicht beeinträchtigt, heißt es. Ob Scheune, Stall, Wohngebäude und Hackschnitzel-Heizung dort neu errichtet werden können, beurteilt letztlich das Landsberger Landratsamt.

JOHANNES JAIS

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare