+
An der Denklinger Steige nordwestlich von Epfach geht’s (noch) eng her.

Großes Straßenbau-Vorhaben

Denklinger Steige zwölf Wochen gesperrt

Epfach - Zwölf Wochen Bauzeit sind heuer für den Ausbau der Denklinger Steige bei Epfach veranschlagt. Mit den Rodungsarbeiten soll noch im Januar angefangen werden.

Der Straßenausbau selbst beginnt im April oder Mai und soll im Juli abgeschlossen sein. Die Kreisstraße LL 16 wird derweil gesperrt. Eine Umleitung über die Kreisstraße LL 8 wird eingerichtet. „Die Engstelle in der Denklinger Steige wird beseitigt. Ist die Straße jetzt nur fünf Meter breit, so werden es mit Abschluss der Maßnahme sechs Meter sein“, so schildert es Wolfgang Müller, der Pressesprecher im Landratsamt Landsberg, auf Nachfrage.

Weil es sich um eine Kreisstraße handelt, muss der Landkreis die Kosten tragen. Bürgermeister Michael Kießling nennt eine Summe von 660 000 Euro. Dabei sind die Kosten für den Grunderwerb schon berücksichtigt, heißt es dazu im Landsberger Landratsamt. Bei der Tiefbaumaßnahme, die Landrat Thomas Eichinger neulich im Jahrespressegespräch explizit erwähnte (wir berichteten), wird der Hang neu aufgeschüttet und dabei verbreitert. Die Steigung des Hangs werde künftig flacher ausfallen, erklärt Johannes Ried vom Bereich Tiefbau.

Walter Eglhofer, der in Epfach eine Firma für Landtechnik und Forstgeräte führt, hatte das Thema Denklinger Steige bei der letzten Bürgerversammlung zur Sprache gebracht. Ihm war es in den letzten Monaten ein Anliegen, dass sich die Gemeinde Denklingen „dahinter klemmt“. Da habe man zwischendurch schon den Eindruck bekommen können, dass ein Gemeinderat aus Epfach im Denklinger Gremium abgehe. In einem weiteren Gespräch mit Bürgermeister Kießling, der auch Kreisrat ist, wollte der Unternehmer darauf hinwirken, dass man „was G‘scheites“ macht.

Nach den Worten Eglhofers wurde beim Bau der Denklinger Steige in den sechziger Jahren die Stützmauer auf der Westseite zu wenig in den Hang gerückt. Von der Engstelle, die wegen des bröckelnden Belages seit Monaten mit Pylonen versehen ist und dort nur einspurig befahrbar ist, sind laut Eglhofer Landwirte mit Traktoren und bis zu drei Meter breiten Anbaugeräten genauso betroffen wie Busse oder die Autofahrer.

Noch gedulden müssen sich die Denklinger und Fuchstaler, was den Ausbau der Kreisstraße LL 16 betrifft. Diese wird voraussichtlich im Jahr 2018 von Leeder über Denklingen bis zur B 17 ausgebaut, blickt Wolfgang Müller vom Landratsamt Landsberg voraus.

Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stromtrasse: Entscheidung fällt bald
Mit Spannung warten vor allem die Bürger von Schwabbruck und Schwabsoien auf die neuen Pläne der Lechwerke AG zur Streckenführung der gestoppten Strom-Trasse südlich von …
Stromtrasse: Entscheidung fällt bald
Erster Sprung ins 18 Grad kalte Wasser
Nach dem Schongauer Spaßbad Plantsch und dem Peitinger Wellenfreibad hat heute in Altenstadt das dritte Freibad im Schongauer Land seine Pforten geöffnet. Ein Quartett …
Erster Sprung ins 18 Grad kalte Wasser
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Weilheim - Dem beherzten Eingreifen eines Weilheimers (30) ist es zu verdanken, dass eine 20-jährige Münchnerin am Mittwoch nicht im Dietlhofer See ertrunken ist. Der …
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Lieber ausweichen, als für Ärger sorgen
In wenigen Tagen startet das mittlerweile dritte Street Food-Festival in Schongau. Was viele bedauern, nicht zuletzt die Werbegemeinschaft Altstadt: Besucher müssen sich …
Lieber ausweichen, als für Ärger sorgen

Kommentare