Siegerfoto vom Gaujugendtag. Von links Gaujugendvertreter Markus Lory mit den Jugendleitern Matthias Sieber, Vanessa Greis und Karl Geiger und Gauvorstand Walter Sirch.

"D'Lechgauer" Prem beim Gaujugendtag des Oberen Lechgau-Verbands siegreich

Bidingen - Der Trachtenverein „Kaltentaler“ Bidingen hatte zum 47. Gaujugendtag des Oberen Lechgau-Verbandes die Jugend in die Turnhalle nach Bidingen aufgerufen.

286 Mädla und Buaba mit den Jugendleitern folgten der Einladung, die Angelika Rauch als erste Vorsitzende zu ein paar geselligen Stunden in der vollbesetzten Turnhalle begrüßte.

Diesen Tag der Jugend eröffneten die Theatermusik Bidingen mit einem Musikstück und die Jugend der „Kaltentaler“ mit dem Auftanz. Weitere Schuhplattler, Volks- und Reigentänze vom 4er-Boarischen bis zum Wendelstoaner zeigte die Jugend in sauberen Trachten. Durch das abwechslungsreiche Programm führte erster Gaujugendvertreter Markus Lory.

Wer gerade nicht auf der Bühne stand, war unterwegs im Freien bei herrlichem Sommerwetter beim geschickten Zopfflechten, treffsicheren Dosenwerfen oder einem zielgenauen Nagelspiel. Fingerspitzengefühl war gefragt beim Raten von Gegenständen ohne diese zu sehen. Wissen über den Oberen Lechgau wurde bei den Mädla und Buaba beim Quiz abgefragt, und beim Drehen des Glücksrades des Bayerischen Trachtenverbandes mit den Bildern aller Bayerischen Trachten galt es möglichst viele Punkte zu sammeln.

Den jungen Trachtlerinnen und Trachtlern sprach die Landtagsabgeordnete Angelika Schorer Lob und Respekt aus und wünschte allen für die Zukunft weiterhin viel Begeisterung in der Brauchtumspflege und der Trachtensache.

Erster Gauvorstand Walter Sirch brachte seine Freude über die vielen Teilnehmer beim Gaujugendtag zum Ausdruck und dankte dem ausrichtenden Verein „Kaltentaler“ Bidingen und allen Helfern für die gute Organisation und Durchführung dieses Tages der Jugend.

Als Sieger des Wettbewerbs verkündete er die Jugend der „D’ Lechgauer“ Prem mit 137 Punkten vor den Zweitplatzierten „Alpengruß“ Wildsteig und den Dritten „D’Waldbergler“ Roßhaupten mit jeweils 128 Punkten. Die Jugendleiter dieser beiden Vereine mussten zum Stoßbuddeln kommen, nachdem sie punktgleich waren. Die neue Stoßbuddelbahn wurde gestiftet von den Gaujugendvertretern Markus Lory, Karoline Gebler, Stephanie Beller und Schorsch Greisel und ist der neue Wanderpreis des Gaujugendtages, der nun für ein Jahr in Prem bleibt.

Stellvertretend für die Jugendgruppen nahmen diesmal die Jugendleiter Matthias Sieber aus Prem, Karl Geiger aus Wildsteig und Vanessa Greis aus Roßhaupten als Preis jeweils eine gedrechselte Holzdose entgegen. mk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leser sorgt sich um Kühe - Dürfen sie auch im Winter auf die Weide?
Ist es Tierquälerei, wenn Kühe den Winter auf der Weide verbringen? Leser haben sich über diese Haltung beschwert, doch die Amtstierärztin warnt vor einem pauschalen …
Leser sorgt sich um Kühe - Dürfen sie auch im Winter auf die Weide?
Berg-Unglück in Tirol: Frau (29) verliert Partner - für ihn teilt sie bewegendes Video
Für Maria Z. ist nichts mehr, wie es war, seit ihr Partner Christian (25) bei einem Bergunglück in Tirol starb. Für ihn machte sie ein emotionales Video.
Berg-Unglück in Tirol: Frau (29) verliert Partner - für ihn teilt sie bewegendes Video
Eine junge Kapelle kommt in die Jahre
Es sei eine junge Truppe, so Schwabsoiens Bürgermeister Siegfried Neumann, mit Blick auf die Musikkapelle Sachsenried. Demgegenüber steht aber das Jubiläum, das der …
Eine junge Kapelle kommt in die Jahre
ÖDP will in Peiting bei den Kommunalwahlen antreten - es gibt noch eine Hürde
Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) ist im Landkreis auf dem Vormarsch. Der neu gegründete ÖDP-Ortsverein in Peiting ist der dritte im Landkreis. Jetzt heißt es, …
ÖDP will in Peiting bei den Kommunalwahlen antreten - es gibt noch eine Hürde

Kommentare