+
Der Doldewirt in Bernbeuren schließt voraussichtlich Ende Dezember.

Traditionsgaststätte in Bernbeuren

Doldewirt macht Ende des Jahres zu

Bernbeuren - „Das sympathische Gasthaus im Herzen von Bernbeuren“, so der Werbeslogan, macht zu. Laut Besitzer Andreas Sykora schließt der Doldewirt zum 31. Dezember und soll dieser Tage verkauft werden.

Auf Nachfrage berichtete Sykora von mehreren Interessenten und einem zeitnahen Notartermin. Damit würde in Bernbeuren eine lange Wirtshaustradition zu Ende gehen, obwohl die Türen des Doldewirts bereits in den vergangenen Jahren hauptsächlich nur noch Pensionsgästen offenstanden. Erster urkundlich erwähnter Besitzer ist 1652 ein Georg Doldi, ihm folgt 1677 ein Andreas Doldi nach. Das Gasthaus zum Grünen Baum, wie der Doldewirt zunächst hieß, steht allerdings nicht auf geweihtem Grund: 1720 brach dort „aus Unachtsamkeit“, wie es in der Dorfchronik heißt, ein verheerender Brand aus. Das Feuer griff rasch auf die Holzschindeln der Nachbarhäuser über und äscherte fast das gesamte Dorf ein – übrig blieben lediglich fünf Anwesen. Auch Pfarrkirche, Marienkapelle und Pfarrhof brannten nieder, nahezu alle Dorfbewohner wurden von heute auf morgen obdachlos.

In Bernbeuren wird schon länger über einen Verkauf des Gasthauses spekuliert. Nach Auskunft Sykoras habe man in den vergangenen Jahren nicht unerhebliche Übernachtungszahlen gehabt: Seit 2013 lägen diese konstant bei rund 7000 pro Jahr. Vielleicht werde auch bald Platz für täglich 50 Gäste sein, so Sykora. Er spielt damit auf die Mögliche Unterbringung von Asylbewerbern an, schließlich könne ein Investor die Räumlichkeiten an das Landratsamt vermieten.

Gerüchte über das alte Gasthaus sind natürlich auch Bürgermeister Martin Hinterbrandner zu Ohren gekommen, und der Gemeinderat habe sich auch schon Gedanken gemacht. Grundsätzlich werde die Gemeinde bei einem Verkauf vom Notar informiert, da für Grundstücke im Zentrum ein Vorkaufsrecht besteht. Mit Blick auf die Kasse sei ein Kauf durch die Gemeinde selbst zwar utopisch. Hinterbrandner will jedoch notfalls eine Finanzierung durch das Landratsamt anregen. In der offiziellen Statistik des Tourismusvereins tauchen die Übernachtungszahlen der Pension nicht auf. Der Doldewirt habe sich einer Kooperation mit dem Tourismusverein verweigert und auch keine freiwillige Abgabe für Übernachtungen gezahlt, so Hinterbrandner.

Elke Robert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stromtrasse: Entscheidung fällt bald
Mit Spannung warten vor allem die Bürger von Schwabbruck und Schwabsoien auf die neuen Pläne der Lechwerke AG zur Streckenführung der gestoppten Strom-Trasse südlich von …
Stromtrasse: Entscheidung fällt bald
Erster Sprung ins 18 Grad kalte Wasser
Nach dem Schongauer Spaßbad Plantsch und dem Peitinger Wellenfreibad hat heute in Altenstadt das dritte Freibad im Schongauer Land seine Pforten geöffnet. Ein Quartett …
Erster Sprung ins 18 Grad kalte Wasser
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Weilheim - Dem beherzten Eingreifen eines Weilheimers (30) ist es zu verdanken, dass eine 20-jährige Münchnerin am Mittwoch nicht im Dietlhofer See ertrunken ist. Der …
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Lieber ausweichen, als für Ärger sorgen
In wenigen Tagen startet das mittlerweile dritte Street Food-Festival in Schongau. Was viele bedauern, nicht zuletzt die Werbegemeinschaft Altstadt: Besucher müssen sich …
Lieber ausweichen, als für Ärger sorgen

Kommentare