+
Neuer Kommandant in Apfeldorf wird Dominik Bauer (links). In der Apfeldorfer Feuerwehr steht ihm Andreas Ostler zur Seite.

Feuerwehr Apfeldorf in neuen Händen

Dominik Bauer wird jüngster Kommandant

Apfeldorf - Kommandantenwechsel bei den Apfeldorfer Brandschützern: Dominik Bauer übernimmt den Posten des Feuerwehrchefs von Jan-Thomas Czornack.

Die Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Apfeldorf hat sich erneut verjüngt: Erst im letzten Jahr hatten Florian Berlinger und Michael Kellner (beide 22 Jahre alt) das Amt des ersten und zweiten Vorsitzenden übernommen. Und jetzt haben die Floriansjünger mit Dominik Bauer auch noch einen 22-jährigen Kommandanten. Dieser wurde bei der Jahresversammlung der Feuerwehr mit großer Mehrheit von den Aktiven gewählt: Er erhielt 30 von 32 Stimmen – bei nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung.

Bauer wird im Kreisbrandmeisterbezirk 3, der große Teile des südlichen Lechrains des Landkreises Landsberg abdeckt, künftig der jüngste Chef einer Feuerwehr sein. Offiziell wird der neue Kommandant sein Amt antreten, sobald er vom Gemeinderat bestätigt worden ist.

Obwohl Dominik Bauer erst 22 Jahre jung ist, hat er bereits reichlich Erfahrung bei der Feuerwehr gesammelt: Er hat schon mehrere Übungen geleitet und war bei diversen Einsätzen auch als Gruppenführer aktiv. Nach seiner Wahl wird er jetzt außerdem noch einen speziellen Lehrgang für Kommandanten absolvieren.

Wie der scheidende Kommandant Czornack bei der Versammlung berichtete, hatte die Apfeldorfer Feuerwehr im letzten Jahr 13 Einsätze. Den größten davon erst im November 2015, als sie zum Brand eines Wohnhauses eilen musste. Bei der Feuerwehrversammlung bedankte sich Peter Loskot als Betroffener jetzt bei den Brandschützern für deren Einsatz: Es sei super, was die Apfeldorfer Wehr und die Nachbarfeuerwehren dort geleistet hätten, betonte er. Insgesamt leisteten die Apfeldorfer Feuerwehrmänner und -frauen im letzten Jahr 1236 Stunden ab. Davon entfielen 466 Stunden auf Einsätze.

Der bisherige Kommandant Jan-Thomas Czornack, der sein Amt zur Verfügung stellte, wurde bei der Versammlung verabschiedet und erhielt einen Geschenkkorb. Der Posten des stellvertretenden Kommandanten wurde diesmal nicht neu gewählt: Dieses Amt führt weiterhin Andreas Ostler aus.

Wie wichtig eine gut funktionierende Feuerwehr sei, das habe jüngst der Brand in Apfeldorf gezeigt, führte Bürgermeister Georg Epple aus und lobte das Engagement der Floriansjünger – sei es bei Einsätzen oder auch im Vereinsleben. Weiter ging der Bürgermeister auf die Bemühungen der Gemeinde ein, die Wasserversorgung zu ertüchtigen und damit auch die Löschwasserversorgung zu verbessern. Im Laufe der nächsten Jahre stünden dann die Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses und der Kauf eines neuen Löschfahrzeuges an, kündigte Epple an. Die Apfeldorfer Feuerwehr hat derzeit 59 Aktive – acht davon sind Frauen.

Manuela Schmid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haindl-Häuser: Abriss beginnt
Seit Februar ist klar, dass die Haindl-Häuser an der Peitinger Straße in Schongau nicht denkmalschutzwürdig sind. Jetzt macht UPM Nägel mit Köpfen: Bereits gestern …
Haindl-Häuser: Abriss beginnt
Pulverdampf und Kanonendonner
Zum Abschluss des 13. Schwäbischen Böllerschützentreffen zogen mehr als 100 Festgruppen durch Lechbruck. Höhepunkt des Jubiläumswochenendes war das gemeinsame …
Pulverdampf und Kanonendonner
Defensiv-Quartett der Mammuts verlängert
Defensiv-Quartett der Mammuts verlängert
Leon Gavanas: Der Peitinger mit dem Hammer kämpft bei WM
Leon Gavanas war Boxer. Dann gingen ihm die Gegner aus. Er wechselte zum Kickboxen – und steht nun kurz vor dem Weltmeister-Titel.
Leon Gavanas: Der Peitinger mit dem Hammer kämpft bei WM

Kommentare