+
Der leerstehende frühere Netto-Markt an der Schongauer Straße 46 in Peiting. Was mit dem Gebäude passiert, steht noch offen.

Kommt Rossmann?

Neuer Drogeriemarkt in Peiting noch in der Schwebe

Peiting - Bekommt die Gemeinde Peiting mit Rossmann tatsächlich einen eigenen Drogeriemarkt? Was noch vor zehn Monaten ganz klar schien, ist in der Schwebe. Die Verhandlungen zwischen einem Investor und dem Drogerie-Konzern sind ins Stocken geraten.

Eine ganze Abteilung Babysortiment, Regalreihen verschiedener Shampoos und Deos, Unterwäsche für die Dame, gar ein Weinregal für den Herren: Ach, wie hätte das alles schön sein können in so einem wohlsortierten Rossmann-Drogeriemarkt in Peiting. Stattdessen am Ortseingang Schongauer Straße: Tristesse. Neben einem einladenden Rewe-Supermarkt und einem neu gebauten Netto-Discounter liegen das alte Netto- und Kik-Gebäude als typische leerstehende Supermarkt-Ruinen in der Landschaft.

Vor einem Jahr, da hatte man hoffen dürfen in Peiting. Einem Bauantrag der Firma Konzeptbau hatte der Gemeinderat zugestimmt. Und damit den Bau eines Gebäudes für eine Drogerie (Rossmann), einen Schuh-, einen Textil- und einen nicht weiter bezeichneten Fachmarkt abgesegnet. Bis heute allerdings hat sich rein gar nichts getan.

Was ist da los? Wir fragen bei der Firma Rossmann nach, die an Peiting als Standort sehr interessiert ist. Oder war? „Rossmann hat durchaus die Absicht, in Peiting einen Drogeriemarkt zu eröffnen“, teilt Pressesprecher Stephan-Thomas Klose mit. Das Problem: „Konkrete Informationen des Investors, der das Objekt bauen will, liegen uns derzeit nicht vor.“ Und weiter: „Nach meiner Kenntnis wurde noch nicht einmal das Grundstück erworben, auf dem gebaut werden soll.“

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt, so der Rossmann-Sprecher, seien „überhaupt keine Aussagen darüber möglich, ob und wann Rossmann kommt“.

Informationen der Schongauer Nachrichten zufolge verhält es sich tatsächlich so, dass noch kein Grundstückskauf über die Bühne gegangen ist. Der potentielle Investor ist die Firma Konzeptbau. Der ursprüngliche Plan: Das Grundstück an der Schongauer Straße kaufen, die leerstehenden Märkte abreißen, neu bauen und verpachten.

Der aktuelle Stand: davon ist man bei Konzeptbau offenbar noch weit entfernt. Angeblich scheitert es bereits an den Verhandlungen für den Grundstückspreis. Inhaber des Grundstücks ist ein englischer Investmentfonds. Dessen Vertreter weigern sich offenbar, der Firma Konzeptbau mit dem Preis entgegenzukommen. Und das, obwohl es auf dem Grundstück ein Problem mit Altlasten gibt, deren Entsorgung teuer werden könnte.

„Der Bauantrag ist genehmigt“, sagt Bürgermeister Michael Asam schulterzuckend und gibt damit zu verstehen: An der Gemeinde liegt es nicht, dass Peiting weiter auf einen Drogeriemarkt warten muss. Seit die Firma Schlecker ihren Laden dicht gemacht hat, müssen die Peitinger zu Drogeriemärkten in das benachbarte Schongau fahren oder sich ihr Pflegesortiment in Kaufhäusern zusammensuchen.

Dieser Tage keimt Hoffnung in der Drogerie-Angelegenheit auf: Ein Vertreter der Rossmann-Kette und Bürgermeister Michael Asam haben sich zu einem internen Informationsaustausch getroffen. Aus der Tatsache, dass Rossmann einen Termin erbeten hatte, kann man wohl schließen: Der Drogerie-Konzern ist offenbar tatsächlich äußerst interessiert, doch noch nach Peiting zu kommen.

bas

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schongaus Bürgermeister: „Ich muss noch gelassener werden“
Nach der denkbar knappen Wahl mit 32 Stimmen Vorsprung vor dem Konkurrenten und jetzigen Vize-Bürgermeister Tobias Kalbitzer hat sich Schongaus Rathauschef Falk …
Schongaus Bürgermeister: „Ich muss noch gelassener werden“
Pokerspiel ums beste Angebot
Überall klagen Kommunen über ausgebuchte Handwerksfirmen, die kaum noch Angebote abgeben. Wir haben einmal die andere Seite beleuchtet und bei einem mittelständischen …
Pokerspiel ums beste Angebot
Naturschutzgebiet am Wildsee: Landratsamt greift durch
Seit Ewigkeiten herrscht am Wildsee ein Betretungsverbot, das immer wieder missachtet wird. Jetzt will das Landratsamt härter durchgreifen.
Naturschutzgebiet am Wildsee: Landratsamt greift durch
Neuauflage für legendäres Auerberg-Rennen
Sieben Bernbeurer haben einen Verein gegründet, um nach 30 Jahren das legendäre Auerberg-Rennen wiederzubeleben. Vom 15. bis 17. September ist ein Bergrennen für …
Neuauflage für legendäres Auerberg-Rennen

Kommentare