1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau

Einbrecher legt Plantsch lahm

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörg von Rohland

Kommentare

null
Dieses Fenster hatte der Einbrecher eingeschlagen. Bad-Chef Andreas Kosian schätzt den Gesamtschaden auf gut 1000 Euro. Hinzu kommt noch der Einnahmen-Ausfall am Morgen. © von Rohland

Ein nächtlicher Einbruch hat gestern Morgen den Betrieb des Bade- und Saunabereichs im Schongauer Plantsch lahmgelegt. Schulklassen und Frühschwimmer mussten unverrichteter Dinge wieder umkehren. Die Polizei ist derweil guter Dinge, den Einbrecher zu fassen. Er wurde gefilmt.

Schongau – „Mit der Ermittlung des Täters ist zu rechnen“, erklärten am Vormittag die Beamten, die im Plantsch die Spuren sicherten. Vor allem machen ihnen die bewegten Bilder Hoffnungen. Der Täter sei von zwei Kameras aufgenommen worden und gut zu erkennen, heißt es.

Um etwa 1.30 Uhr hatte der Unbekannte das Fenster des Service-Kräfte-Raums eingeschlagen und war so in das Bad eingestiegen. Nach Angaben von Geschäftsführer Andreas Kosian brach er im Foyer die Kaugummiautomaten auf und durchstöberte den Kassenbereich. Er öffnete gewaltsam Personalspinde und plünderte im Gastrobereich die Trinkgeldkasse. Der Stehlschaden hält sich aber in sehr überschaubaren Grenzen und sei beinahe zu vernachlässigen, heißt es von der Polizei.

null
Auf den Monitoren konnten sich die Ermittler am Tag danach alles in Ruhe ansehen. Die Kameras zeichneten das Treiben des Täters auf. © von Rohland

Der Sachschaden wird dagegen auf rund 1000 Euro geschätzt. Mit 500 Euro schlägt nach Angaben von Geschäftsführer Kosian die eingeschlagene Thermoscheibe des Service-Kräfte-Raums zu Buche, weitere Reparaturen sind an den aufgebrochenen Spinden erforderlich. Überdies gingen im Gastrobereich Gläser und Teller zu Bruch.

Zu den Schäden kommt auch noch der Einnahmeausfall, den das Bad am Morgen danach zu beklagen hatte. Während die Polizei die Spuren sicherte, durfte niemand hinein. 15 Frühschwimmer, die zwischen 6.45 und 8.15 ihre Bahnen ziehen wollten, mussten draußen bleiben. Das gleiche Schicksal ereilte sieben Schulklassen mit 80 Kindern: Der Schwimmunterricht fiel aus. Die Sauna öffnete gestern einer Stunde später als üblich. Für das Plantsch bedeutet alles zusammen einen Ausfall von rund 500 Euro, rechnet Kosian vor. Er hofft jetzt ebenfalls auf einen raschen Ermittlungserfolg der Polizei. „Es schaut ganz gut aus“, sagt der Plantsch-Chef mit Blick auf die Videoaufzeichnungen.

Auch interessant

Kommentare