+
Die neue Vorstandschaft des Familienfördervereins Burggen. Von links: Beisitzerin Silke Gebler, Kassiererin Martina Hörkner, zweiter Vorsitzender Raphael Vogt, Schriftführerin Melanie Beyer und erste Vorsitzende Christine Thaler-Lang.

Eltern ergreifen in Burggen die Initiaitve

Neuer Vorstand rettet den Förderverein

Burggen- Der 2002 gegründete Familienförderverein Burggen ist auf rund 60 Mitglieder angewachsen. Doch jetzt drohte das Aus, nachdem sich die bisherige Vorstandschaft für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stellte. Dass es dennoch weitergeht, ist einer engagierten Gruppe von Eltern zu verdanken, die nun die Vereinsführung übernommen hat.

Die langjährige Vorsitzende des Familienfördervereins Burggen, Claudia Schindler, war nach der Hauptversammlung sichtlich erleichtert: Das Aus des Vereins ist abgewendet. „Ich freue mich sehr“, so Schindler. Zuvor sah es noch anders aus. Der Verein stand kurzzeitig von der Auflösung, da die bisherige Vorstandschaft um Claudia Schindler nicht mehr kandidierte – aus beruflichen und privaten Gründen. „Unsere Kinder sind bereits groß, es ist Zeit für die nächste Generation“, begründeten Claudia Schindler und die anderen Vorstandsmitglieder ihren Rückzug.

Die Suche nach einem neuen Vorstand war nicht einfach. Zunächst hatten sich nicht genügend Kandidaten bereiterklärt, die Nachfolge zu übernehmen. Nur der Initiative der ehemaligen Vorstandschaft und Gabi Höfler (Gründungsmitglied des Vereins) ist es zu verdanken, dass der Verein fortbesteht. Beide hatten intensiv unter den Eltern um ein neues Vorstands-Team geworben.

Christine Thaler-Lang ist die Neue an der Spitze des Familienfördervereins Burggen. Zu ihrem Stellvertreter wurde Raphael Vogt gewählt.

„Die bisherige Vorstandschaft hat viele Jahre tolle Arbeit geleistet. Wir wollen dieses Engagement unbedingt fortführen“, erklärt Thaler-Lang, die 35-jährige Mutter einer Tochter (und das zweite Kind ist schon unterwegs).

Welche Ziele hat sich die neue Vorstandschaft des Fördervereins gesetzt? In erster Linie wird es auch künftig ein Ferienprogramm geben. Darüber hinaus sollen der örtliche Kindergarten, die Schule und soziale Projekte unterstützt werden. „Der Familienförderverein ist für alle Kinder, Jugendlichen, Eltern und Großeltern im Dorf“, so Christine Thaler-Lang weiter.

Bei der Hauptversammlung wählten die anwesenden Mitglieder einstimmig folgende Vorstandschaft: Erste Vorsitzende Christine Thaler-Lang, zweiter Vorsitzender Raphael Vogt, Kassiererin Martina Hörkner, Schriftführerin Melanie Beyer und Beisitzerin Silke Gebler. Zu Kassenprüferinnen wurden Sonja Müller und Marlene Sänger ernannt.

Die Aufbruchsstimmung im neuen Vorstand war bei der Hauptversammlung offenkundig. Als erste Aktion werden ein oder mehrere Betreuer für das Kinderkino gesucht. Es findet in Kooperation mit dem Amt für Jugend und Familie monatlich samstags um 13 Uhr im Feuerwehrhaus in Burggen statt. Wer Interesse hat, das Kinderkino ab September ehrenamtlich zu betreuen, kann sich bei der neuen Vorstandschaft melden.

SN

Auch interessant

Kommentare