+
Katharina und Michael sagen als erstes Brautpaar "Ja" im alten Kinsauer Pfarrhaus.

Altes Kinsauer Pfarrhaus

Das erste Brautpaar sagt Ja in neuem, alten Ambiente

Echtes Kaiserwetter zur Premiere: Am vergangenen Freitag gaben sich Katharina (25, Friseurin) und Michael Resch (33, Maurer) das Jawort – und zwar als erstes Brautpaar im alten Kinsauer Pfarrhaus. „Da sind wir wirklich stolz darauf“, sagte Michael Resch. Seine frisch Angetraute ergänzte: „Es ist sehr, sehr schön geworden.

Man merkt jetzt erst, wie viel Arbeit und Mühe in dem Gebäude steckt.“ Bürgermeister Marco Dollinger hatte alles daran gesetzt, damit für diese allererste Trauung wirklich alles im Gebäude fertig war. „Die letzte Woche haben unsere Handwerker echt Gas gegeben“, sagte Dollinger, „das waren fast schon Nachtschichten.“ So präsentierte sich das Trauungszimmer wunderschön in frisch gekalktem Stuck, mit restaurierten Böden und passendem Mobiliar. Die Blaskapelle Kinsau sorgte nach der Zeremonie anschließend bei strahlendem Sonnenschein für Stimmung – und Lust auf weitere Hochzeiten: Für die nächsten Monate stehen bereits drei weitere Trauungen in dem historischen Gebäude an.

Klaus Mergel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„The Meteors“ und ihr weißes Cabrio
Die 60er-Jahre sind die Zeit der Livemusik. Egal ob zum Tanztee gebeten wird oder zum Stadlfest: Tanz- oder Beatgruppen sind das Höchste aller musikalischen Gefühle. …
„The Meteors“ und ihr weißes Cabrio
Schulz-Effekt auch im Landkreis
Vier Wochen nach der Kanzlerkandidaten-Nominierung von Martin Schulz meldet die SPD einen steilen Anstieg bei den Mitgliederzahlen. Doch auch andere Parteien vermelden …
Schulz-Effekt auch im Landkreis
Landjugend Bernbeuren räumt beim Bischof-Simpert-Preis ab
Die Katholische Landjugend Bernbeuren wurde als der Abräumer des Bischof-Simpert-Preises 2016 bezeichnet, denn sie konnte als Verein nicht nur den Spirituellen …
Landjugend Bernbeuren räumt beim Bischof-Simpert-Preis ab
Peiting bleibt Weiberfaschings-Hochburg
Die traditionellen Peitinger Weiberfaschings-Events liefen am Donnerstagabend an drei Standorten auf vollen Touren. Allerdings nicht überall gleich gut besucht.
Peiting bleibt Weiberfaschings-Hochburg

Kommentare