Mit einem Küchenmesser hat ein Vater in Schongau seine 17-jährige Tochter verfolgt. Das Mädchen konnte sich in seinem Zimmer verbarrikadieren.

Familienstreit eskaliert in Schongau

Vater verfolgt Tochter mit Küchenmesser

  • schließen

Ein Vater in Schongau war stinkewütend auf seine 17-jährige Tochter. Was er dann tat, entsetzte selbst die Schongauer Polizeibeamten.

Schongau – Wenn das keine fragwürdigen Erziehungsmethoden sind: Mit einem Küchenmesser in der Hand hinterhergelaufen ist in Schongau ein Familienvater (53) seiner 17-jährigen Tochter. Laut Schongauer Polizei konnte sich die verängstigte junge Frau in ihrem Zimmer verbarrikadieren und die Polizei verständigen.

Den Streifenbeamten gegenüber gab der Vater an, dass es sich bei der Messer-Verfolgung um eine Art Erziehungsmethode gehandelt haben soll. Die Beamten konnten den Streit schlichten. Der Vater verließ die Wohnung.

Gegen den Mann wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

Wie schlimm eine Messer-Attacke ausgehen kann, lesen Sie hier:

Barbara Schlotterer-Fuchs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schönegger Käsealm expandiert weiter - vier Standorte in Österreich
Die Schönegger Käsealm expandiert: Das Familienunternehmen mit Sitz in Prem übernahm zum 1. August über seine Tochter „Sulzberger Käserebellen“ die Käserei Reutte. Es …
Schönegger Käsealm expandiert weiter - vier Standorte in Österreich
Alte Handwerkskunst beim Historischen Markt: Korbflechterin zaubert Kunstwerke
Vor allem alte Handwerkskunst ist auf dem Historischen Markt in Schongau gefragt. Ein Blickfang in jeder Hinsicht ist Anna Gast-Wendland aus Hohenfurch, die als …
Alte Handwerkskunst beim Historischen Markt: Korbflechterin zaubert Kunstwerke
Vollsperrung der Marktoberdorfer Straße - Umleitungen eingerichtet
Weil ein Teil der Marktoberdorfer Straße neu asphaltiert wird, müssen sich Verkehrsteilnehmer ab Montag auf Umwege einstellen. Anwohner erreichen ihre Häuser teilweise …
Vollsperrung der Marktoberdorfer Straße - Umleitungen eingerichtet
Müll kostet die Kommunen im Landkreis viel Geld: Produzenten von Einweg- und Wegwerfartikeln sollen mitzahlen 
Stadtreinigung ist eine teure Sache. Die Politik will Kommunen nun entlasten: Hersteller von Einweg- und Wegwerfartikeln sollen sich an den Kosten der Räumdienste …
Müll kostet die Kommunen im Landkreis viel Geld: Produzenten von Einweg- und Wegwerfartikeln sollen mitzahlen 

Kommentare