Faschingsfunk-Sieger: Die Schwabsoier mit Christine Eberl (l.) und Lars-Peter Schwarz (2.v.l.) von Radio Oberland. foto: can

Faschingsfunk: Schwabsoien verschenkt Sieg

Schwabsoien - Und wieder haben sie das Rennen gemacht. Die Narren vom Schwabsoier Faschingsclub haben den Faschingsfunk von Radio Oberland wiederholt für sich entschieden.

Eine Woche lang konnten Hörer auf der Webseite des Senders für einen Faschingsumzug im Oberland abstimmen. An dem Umzug mit den meisten Stimmen nimmt Radio Oberland mit dem ganzen Team teil. Ihren Gewinn behalten die Schwabsoier diesmal aber nicht für sich.

„Wir wollten unbedingt unseren Titel verteidigen. Auch um unseren Conny zu ehren“, erzählt Präsident Stephan Jahl. Der kürzlich verstorbene Schwabsoier Bürgermeister Konrad Sepp hatte die Narren-Truppe im vergangenen Jahr auf die Abstimmung im Internet aufmerksam gemacht. Das Ergebnis war deutlich. Die Schwabsoier holten Radio Oberland am Faschingssamstag zu sich und ihrem großen Gaudiwurm.

Mit der „Boombox“, einem großen Faschingswagen in Form eines alten Radios, rollte das komplette Team zuerst beim Gaudiwurm mit und verteilte Getränke an die Zuschauer. Im Anschluss postierten sie sich vor dem Festzelt und spielten bis spät in den Abend Musik. „Wir hatten eine riesen Party mit Radio Oberland. Und diesen Spaß wollen wir auch den anderen nicht vorenthalten“, so der Präsident. Und jetzt die Überraschung. Schwabsoien verschenkt den Gewinn, also das Radio-Team, an einen anderen Ort.

„Wir wollten unbedingt beweisen, dass wir noch einmal siegen können. Trotzdem haben wir beschlossen, den großen Gewinn zu verschenken“, erzählt Jahl. Und zwar an den Zweitplatzierten: Bichl im Landkreis Bad Tölz. „Sie waren nur knapp hinter uns. Sie haben’s verdient.“

Da staunte auch Radio Oberland-Chef Lars-Peter Schwarz nicht schlecht. „Wir müssen jetzt erst einmal mit Bichl Kontakt aufnehmen. Wir wissen noch gar nicht, was uns da am Faschingssonntag erwartet.“ Sicher wird es allerdings wieder die „Boombox“ und einige Liter Freibier geben.

can

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Andacht im Schönberger Turmstüberl
Der Wunsch steht seit Längerem auf der Liste der Schönberger Kuratie und der dortigen Kirchenverwaltung: Das ungenutzte Turmzimmer der Kirche Mariä Himmelfahrt möge zu …
Andacht im Schönberger Turmstüberl
Thomas Schütz als Schulleiter verabschiedet, Andreas Streinz als Nachfolger begrüßt
Nach rund zehn Jahren als Leiter des Beruflichen Schulzentrums Schongau geht Thomas Schütz nun in den Ruhestand. In coronabedingt kleiner Runde wurde er verabschiedet – …
Thomas Schütz als Schulleiter verabschiedet, Andreas Streinz als Nachfolger begrüßt
Wissenswertes zu Gemüseanbau und Kräutereinlagerung
23 Gärten aus dem Landkreis Weilheim-Schongau haben sich vor einigen Jahren zum Netzwerk „Gartenwinkel-Pfaffenwinkel“ zusammengeschlossen. Am vergangenen Sonntag fand, …
Wissenswertes zu Gemüseanbau und Kräutereinlagerung
Befund der Pathologie: Pferd in Burggen wurde  doch nicht geschändet
Die vermeintliche Pferdeschändung in Burggen im März dieses Jahres war womöglich gar keine. Davon geht jedenfalls die Polizei in Schongau aus, der mittlerweile ein …
Befund der Pathologie: Pferd in Burggen wurde  doch nicht geschändet

Kommentare