In der Rolle als „Wiggerl“ tritt Elias Paul beim Festspiel „Ludwig2 in Füssen auf. Ins Wasser (wie auf unserem Foto) braucht er allerdings nicht zu steigen.

Festspielhaus in Füssen

Elias - ein kleiner König auf großer Bühne

Sachsenried - Elf Jahre nach der erfolgreichen Premiere kehrt jetzt im Sommer 2016 das Musical „Ludwig2“ an den Originalschauplatz zurück. 29 Mal hebt sich der Vorhang im Festspielhaus in Füssen – und mit auf der Bühne steht der neunjährige Elias Paul aus Sachsenried, der den König in jungen Jahren als Kind („Wiggerl“) darstellt.

Eine Krone macht noch keinen König“ – Diesen Satz hat Elias Paul bei den Proben im Festspielhaus schon oft genug gesagt. Lampenfieber kennt der Bub aus Sachsenried kaum, obwohl eigentlich aufregende Zeiten vor ihm stehen. Denn vom 11. August bis 4. September schlüpft Elias in die Rolle des kleinen „Wiggerl“.

Elias Paul aus Sachsenried

Schon das Casting im Mai im Festspielhaus war für Elias Paul ein Erlebnis. Umso größer dann die Überraschung, dass der neunjährige Bub aus Sachsenried als „Wiggerl“ dabei sein darf. Seine Eltern haben hierzu einen Fahrdienst eingerichtet, und somit ist die ganze Familie eingebunden. Elias hat noch zwei Geschwister. Leonie (11 Jahre) und Samuel (3), die auch schon mal die Atmosphäre auf der Bühne im Festspielhaus und die Probenarbeiten live kurz miterleben durften. Besonders beeindruckend ist die Bühnentechnik.

„In unserer Familie ist Elias der Schauspieler – offen für Kunst, Technik und Kurioses“, erzählt Christine Paul, die Mutter. Und sie fügt hinzu: „Elias ist ein besonderes Kind, immer auf der Suche nach besonderen Hausforderungen.“ Er freut sich immer auf die Proben, die aber ganz schön anstrengend sein können. „Denn danach braucht er immer erst mal etwas Ruhe“, sagt die Mutter.

Da Kinder nur eine begrenzte Zeit auf der Bühne stehen dürfen, ist Elias Paul einer von insgesamt neun „Wiggerl“-Darstellern. Vier der neun Buben kommen aus dem Stuttgarter Raum, vier aus dem Allgäu, und Elias Paul ist der einzige aus dem oberbayerischen Raum.

Seine Sprechrolle hat Elias Paul längst auswendig gelernt

Von den Proben erzählt er kaum etwas. „Alles top secret, aber es läuft“, verrät er seiner Mutter. „So eine Antwort ist typisch für Elias“, sagt Christine Paul.

Elias fährt gerne BMX-Rad, Skateboard und klettert in der Halle. Ein besonderes Interesse zeigt er für alte landwirtschaftliche Maschinen. „Im Ludwig2-Musical kann Elias seine Power wunderbar einsetzen“, sind Hermann und Christine Paul (die Eltern) überzeugt. Während der Proben durften sie auf der Außenterrasse des Festspielhauses eine Café latte genießen – bei einem wunderbaren Blick auf den Forggensee, hinüber bis Schloss Neuschwanstein.

„Der kleine Ludwig ganz groß“ – so könnte man es sagen. Das Schauspiel leitet Benjamin Sahler. Mit auf der Bühne steht ein erstklassiges Darstellerensemble, angeführt vom Schirmherrn des Musicals, René Kollo, dazu Matthias Stockinger (als König Ludwig II.), Uwe Kröger (als Dr. Gudden) und Anna Hofbauer (als Kaiserin Elisabeth).

Das Musical Ludwig2 mit der Musik von Konstantin Wecker, Christopher Franke und Nic Raine und dem Buch von Rolf Rettberg gehört zu den schönsten und ergreifendsten Werken des Genres überhaupt. „Bühnenbild, Licht, Musik, Handlung, das Festspielhaus, der Blick auf das Schloss und die Allgäuer Berge verschmelzen zu einem Gesamtkunstwerk“, heißt es.

Spielzeiten

Gala-Premiere ist am 11. August. Die weiteren Spieltermine vom 13. August bis 4. September sind: Dienstag 16 Uhr, Mittwoch 18.30 Uhr, Donnerstag 19.30 Uhr, Freitag 20 Uhr sowie Samstag/Sonntag 15 und 20 Uhr.

Tickets gibt es auch online unter www.bau-ein-schloss-wie-ein-traum.de.

Michael Gretschmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peitinger als „Wächter der Toten“: Wollte er zuschlagen?
Er wollte im August vergangenen Jahres nur nachschauen, ob alles in Ordnung war auf einer Parkbank in Peiting zwischen Altenheim und Friedhof, auf der drei Jugendliche …
Peitinger als „Wächter der Toten“: Wollte er zuschlagen?
Bäume müssen Parkplätzen weichen
Im neuen Jahr wird in Schongau kräftig ausgeholzt: Nach den Fällungen am Bahnhofsgelände mussten auch am Landratsamt Bäume weichen, an der Marktoberdorfer Straße wurde …
Bäume müssen Parkplätzen weichen
Pfarrer Horst Drosihn kämpft weiter
Der Kampf des Lechbrucker Ruhestandspfarrers Horst Drosihn gegen ein 15-Euro-Knöllchen ist immer noch nicht ausgestanden. Im Gegenteil: Jetzt hat der unerschrockene …
Pfarrer Horst Drosihn kämpft weiter
Dank Sicherheitswacht: Polizei fasst Graffiti-Schmierer
Dank der Schongauer Sicherheitswacht konnte die Polizei zwei Graffiti-Schmierer erwischen, die für eine Vielzahl von Taten im vierstelligen Schadensbereich …
Dank Sicherheitswacht: Polizei fasst Graffiti-Schmierer

Kommentare