Die Schwabsoier Gardemädchen präsentierten zum Faschingsauftakt ihren neuen Gardemarsch.

Fliegende Beine und elegante Spagate beim Faschingsauftakt in Schwabsoien

Schwabsoien - Mit einem dreifachkräftigen „Soien Alaaf“ eröffnete Präsident Stephan Jahl den traditionellen Schwarz-Weiß-Ball des Faschingsclub Schwabsoien. Anschließend präsentierte die Garde vor randvoller Gemeindehalle ihren neu einstudierten Gardemarsch.

Fliegende Beine, elegante Spagate und spektakuläre Hebefiguren brachten das Publikum zum Toben.

Nachdem die Garde wieder ausmarschiert war, betonte Trainerin Julia Grohnert mehrmals: „Mädels, ich bin wahnsinnig stolz auf Euch, Ihr wart der Hammer!“

Für beste Unterhaltung und eine ständig gefüllte Tanzfläche sorgte den ganzen Abend die Band „Dreisam“, die das Publikum sowie die Organisatoren mit ihren musikalischen Darbietungen und dem dazugehörigen Rahmenprogramm vom Hocker rissen. Für einen weiteren Höhepunkt sorgten die schon altbewährten Einlagen von Theresia Ranz und Edith Zwick. Vor allem die Strophe über die Adventskranz-Tragödie des Dorfes konnte das Publikum bei ihrer Gesangseinlage nicht mehr auf den Plätzen halten und führte zu schallendem Gelächter. Kurz vor Mitternacht war es dann soweit: Die Garde präsentierte den erstmals von den Geschwistern Elisabeth und Theresia Sinn einstudierten Showtanz. Schöne Kostüme, fetzige Musik und eine moderne Choreographie brachten die Zuschauer zum Staunen. Der perfekt dargebrachte Tanz wurde durch das Fordern von drei Zugaben belohnt.

Präsident Stephan Jahl beendete danach das offizielle Programm, indem er sich bei allen Mitwirkenden und Beteiligten für ihren Einsatz bedankte. Zuletzt schallte noch ein kräftiges „Soien Alaaf“ durch die Gemeindehalle, und es wurde bis in die Morgenstunden weitergefeiert.

Auch interessant

Kommentare