+
Weit mehr als ein Promille Alkohol hatte der Peitinger im Blut.

Am frühen Morgen

Volltrunkener Peitinger (23) landet auf Weg zur Arbeit in Leitplanke

  • schließen

Peiting - Die morgendliche Trunkenheitsfahrt eines 23-jährigen Peitingers ist in einer Leitplanke geendet. Nicht nur das Auto ist Schrott, auch der Führerschein ist weg. Kurios: Er war auf dem Weg zur Arbeit.

Am Donnerstag gegen 06.35 Uhr wollte  ein 23-jähriger Peiting mit seinem Auto von der Münchener Straße in die Wanderhofstraße abbiegen. Laut Polizei war er auf dem Weg zur Arbeit und schon spät dran - vielleicht war er deshalb zu schnell unterwegs. Denn der junge Mann verlor bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die rechte Leitplanke, wo sich der Pkw mit der Front verkeilte.

Dass der Unfall noch eine anderer Ursache haben könnte, merkten die Beamten schnell: Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizisten beim Fahrer deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest erbrachte ein Ergebnis weit jenseits von einem Promille. "Vermutlich Restalkohol vom Vorabend", mutmaßt Vize-Polizeichef Manfred Maier. Daraufhin musste sich der Peitinger einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 5500 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Eine Person liegt im Peitinger Kampfgartenweg und bewegt sich nicht mehr - diese Meldung ließ Schlimmstes befürchten. Die Polizei rückte sofort aus.   
Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
Bluttat in Penzberg: Eine 45-Jährige geht am Mittwoch mit einem Messer auf ihre Ex-Schwiegermutter los - nach kurzer Flucht stellt sie sich, schweigt aber zu den …
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
„Es wurde mit allen geredet“
In Rottenbuch wird über den geplanten Supermarkt diskutiert. Ansässige Geschäftsleute sammeln Unterschriften gegen das Projekt auf der grünen Wiese. Sie fürchten um ihre …
„Es wurde mit allen geredet“
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 
Ein 42-jähriger Motorradfahrer dürfte heute Morgen seinem Schutzengel nicht nur einmal gedankt haben. Der Münchner hat in Bernbeuren einen lebensgefährlichen Unfall …
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 

Kommentare