+
Weit mehr als ein Promille Alkohol hatte der Peitinger im Blut.

Am frühen Morgen

Volltrunkener Peitinger (23) landet auf Weg zur Arbeit in Leitplanke

  • schließen

Peiting - Die morgendliche Trunkenheitsfahrt eines 23-jährigen Peitingers ist in einer Leitplanke geendet. Nicht nur das Auto ist Schrott, auch der Führerschein ist weg. Kurios: Er war auf dem Weg zur Arbeit.

Am Donnerstag gegen 06.35 Uhr wollte  ein 23-jähriger Peiting mit seinem Auto von der Münchener Straße in die Wanderhofstraße abbiegen. Laut Polizei war er auf dem Weg zur Arbeit und schon spät dran - vielleicht war er deshalb zu schnell unterwegs. Denn der junge Mann verlor bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die rechte Leitplanke, wo sich der Pkw mit der Front verkeilte.

Dass der Unfall noch eine anderer Ursache haben könnte, merkten die Beamten schnell: Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizisten beim Fahrer deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest erbrachte ein Ergebnis weit jenseits von einem Promille. "Vermutlich Restalkohol vom Vorabend", mutmaßt Vize-Polizeichef Manfred Maier. Daraufhin musste sich der Peitinger einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 5500 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pfarrer Horst Drosihn kämpft weiter
Der Kampf des Lechbrucker Ruhestandspfarrers Horst Drosihn gegen ein 15-Euro-Knöllchen ist immer noch nicht ausgestanden. Im Gegenteil: Jetzt hat der unerschrockene …
Pfarrer Horst Drosihn kämpft weiter
Dank Sicherheitswacht: Polizei fasst Graffiti-Schmierer
Dank der Schongauer Sicherheitswacht konnte die Polizei zwei Graffiti-Schmierer erwischen, die für eine Vielzahl von Taten im vierstelligen Schadensbereich …
Dank Sicherheitswacht: Polizei fasst Graffiti-Schmierer
Darf ein Richter demonstrieren? Kurioser Strabs-Streit in CSU
In der CSU ist ein kurioser Streit über die Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) entbrannt – und zwar an der Person von Schongaus Fraktionschef Michael Eberle. …
Darf ein Richter demonstrieren? Kurioser Strabs-Streit in CSU
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben
Am Freitag kam es gleich zu zwei tödlichen Unfällen im Landkreis Weilheim-Schongau. Drei Menschen fanden hier den Tod, darunter auch zwei Schwestern im Altern von erst …
Unfall-Tragödien erschüttern die Region: Zwei junge Schwestern sterben

Kommentare