Frühschoppen in Schwabsoien: Ein Dorf des Zusammenhalts

Schwabsoien - Für Schwabsoien ging ein Traum in Erfüllung: Ein musikalischer Frühschoppen im Festzelt, der von Radio Oberland übertragen wurde.

Zwei Stunden lang konnte sich die Gemeinde im Rundfunk live präsentieren, eine bessere Werbung für die Region hätte es an diesem verregneten Vormittag nicht geben können. Ein voll besetztes Festzelt mit charmant plauderndem Bürgermeister Konrad Sepp waren die Grundlagen des Erfolges für die überaus kurzweilige Sendung. Es lief wie am Schnürchen, Lampenfieber oder gar Aussetzer gab es nicht im Repertoire auf der Bühne. Diese wurde vielmehr durch die Blaskapelle Schwabsoien und die Singgemeinschaft Schwabsoien musikalisch beherrscht.

Interessante Themen rund um Schwabsoien und Sachsenried wurden ausgewählt und mit den Vertretern der jeweiligen Vereine behandelt. In die Welt der „Radiomacher“ entführte vor der Sendung Studioleiter Lars Schwarz, der während der zwei Stunden die Regie leitete. Punkt 10.03 Uhr nach den Nachrichten ging „Außenstudio Schwabsoien“ auf Sendung. Moderator Alfred Sperer und Co-Moderator Konrad Sepp stellten vor allem den Radiohörern und „Freunden guter Volksmusik“ Geschichte und Dorfleben vor.

Frühschoppen mit Radio Oberland in Schwabsoien

Frühschoppen mit Radio Oberland in Schwabsoien 

So „froh und frei“ wie der erste Musiktitel der Blaskapelle Schwabsoien unter dem Dirigenten Gerhard Schmid waren auch die Kommentare der Gesprächspartner von Sperer. So erfuhr man von Silke Sporer-Schmid, was sich unter dem Kürzel HVE für ein Verein verbirgt. „Hausfrauen vereinigt Euch“ ist des Rätsels Lösung. Als Vorreiterstellung bezeichnet Regionalmanager Reinhard Walk den Zusammenschluss von Gemeinden zum „Auerbergland“. „Bevor der Chor gegründet worden ist, war ich schon dabei“, erzählt Helmut Lahner zur Freude der Gäste. Er meint damit die Singgemeinschaft Schwabsoien, bei der er langjähriges Mitglied ist. Josef Kirchhofer leitet den Chor, der 1954 gegründet wurde, ganz „nebenbei“ ist er auch Organist.

Viel über die heimische Tracht und schöne Hosenträger wusste Manfred „Gustl“ Bär zu erzählen, der es sich nicht verkneifen konnte, einen Seitenhieb in Richtung Studioleiter Lars Schwarz zu verteilen. Dieser führte im Festzelt mit einer ledernen Bundhose einer Bekleidungshauskette Regie.

Großes Lob von Bürgermeister Sepp in Richtung Schützen beider Vereine, die ihre Eigentändigkeit behalten sollen wie auch die Feuerwehr, Veteranenverein, Sportverein und Landjugend. „Die Zukunft eines Ortes wird durch ihre Jugend geprägt“, erinnert Sepp, und stellt nicht ohne Stolz die Vertreter der Landjugend aus Sachsenried und Schwabsoien vor.

Zum Schmunzeln brachte Alfons Schmid die Hörer mit seinen Erzählungen über die Blaskapelle. Kutschen aus ganz Deutschland sind bei Johann Hartmann in seinem Museum zu bewundern, der über 25 Exemplare selbst restauriert hat. Sein jüngstes Werk, ein Stück Zeitgeschichte aus dem Jahr 1850, wird zum ersten Mal am Mühlentag am Pfingstmontag zu bewundern sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Eine Person liegt im Peitinger Kampfgartenweg und bewegt sich nicht mehr - diese Meldung ließ Schlimmstes befürchten. Die Polizei rückte sofort aus.   
Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
Bluttat in Penzberg: Eine 45-Jährige geht am Mittwoch mit einem Messer auf ihre Ex-Schwiegermutter los - nach kurzer Flucht stellt sie sich, schweigt aber zu den …
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
„Es wurde mit allen geredet“
In Rottenbuch wird über den geplanten Supermarkt diskutiert. Ansässige Geschäftsleute sammeln Unterschriften gegen das Projekt auf der grünen Wiese. Sie fürchten um ihre …
„Es wurde mit allen geredet“
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 
Ein 42-jähriger Motorradfahrer dürfte heute Morgen seinem Schutzengel nicht nur einmal gedankt haben. Der Münchner hat in Bernbeuren einen lebensgefährlichen Unfall …
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 

Kommentare