+
Familie Kneer leitet das Familienunternehmen GAPLAST, das Weltunternehmen zu seinen Kunden zählt.

GAPLAST feiert 30 Jahre – Mit Verantwortung und Innovation zum weltweit bedeutenden Familienbetrieb

1989 ergab sich für Roland Kneer mit dem Management Buyout die einmalige Gelegenheit sein eigener Herr zu werden und die Firma GAPLAST zu erwerben. Bis heute bereut er nichts! 

Jetzt, 30 Jahre danach, bereut der Unternehmer und Familienvater nicht einen Moment der Selbstständigkeit und blickt gemeinsam mit der nächsten Generation, seinen Kindern Leonie und Stephan Kneer, die mittlerweile als geschäftsführende Gesellschafter ebenfalls Verantwortung für den Betrieb mittragen, in eine erfolgreiche Zukunft.

Bereits vor dem Kauf von GAPLAST hatte Roland Kneer viel Arbeit und Schweiß in die Firma gesteckt. Als Werksleiter kannte er Kunden, Kollegen und die Branche wie kaum ein anderer. So stand für die Familie von Anfang an fest gemeinsam mit den Mitarbeitern anzupacken und Großes für das Unternehmen zu bewegen. Es wurde in Um- und Neubauten, die Weiterentwicklung von Produkten und in Forschung investiert. „Es war schon hart und aufregend zugleich“, erinnert sich der mittlerweile 72-jährige. Gearbeitet wurde rund um die Uhr und Roland Kneer suchte von Anfang an neue Wege, die das Unternehmen beschreiten konnte, um so mit der Zeit gehen zu können und das richtige Fundament für ein solides Wachstum zu legen. Da kamen schnell mal monatlich über 5000 Kilometer an Fahrstrecke für den Familienvater zusammen, denn er erkannte wie wichtig der Vertrieb noch werden sollte um am Weltmarkt mitmischen zu können. Aufgrund der guten Beziehungen zu treuen Geschäftspartnern und Kunden verlief der Start gleich mit einer signifikanten Umsatzsteigerung.

Namhafte Weltunternehmen als Kunden von GAPLAST

1994 kam eine der revolutionärsten Erfindungen des Unternehmens mit dazu. So gelang es Roland Kneer gemeinsam mit seinem Team als Vorreiter in der Branche eine Verpackungslösung für konservierungsmittelfreie Produkte wie beispielsweise Augentropfen oder Nasensprays zu entwickeln. „Gerade im Bereich der Naturkosmetik stellte sich das als notwendig heraus, denn hier gab es einen großen Bedarf, Produkte ohne Konservierungsstoffe anzubieten.“ Ihre einzigartige Idee ließ sich GAPLAST patentieren und steckt seither viel Zeit in die Weiterentwicklung und Optimierung dieser Innovation, denn die Nachfrage und die Zahl der Aufträge nach diesen und auch allen anderen Produkten steigt stetig weiter.

Seit dem Firmenkauf vor 30 Jahren sind Unternehmen und Umsatz regelmäßig und gesund gewachsen. Geschuldet ist dies sicherlich den hohen Qualitätsansprüchen, firmeninternen Kontrollen, der gewissenhaften Arbeit aller und dem Aushängeschild Made in Germany, mit Produktion im Stammwerk in Saulgrub-Altenau und Peiting. Mittlerweile zählt GAPLAST zu einem der wichtigsten Betriebe in der Branche und kann namenhafte Weltunternehmen zu seinen Kunden zählen.

Impressionen: GAPLAST feiert 30 Jahre

"Besonders schätzen wir die Freiheit, Dinge zu gestalten und zu bewegen"

Bereits seit 2014 teilen sich Leonie und Stephan Kneer mit ihrem Vater die Verantwortung für GAPLAST. Unterstützt wird das Team von Veronica Pröbstl, der kaufmännischen Leiterin. Und auch der zweite Sohn, Ingmar Kneer arbeitet als selbstständiger Ingenieur mit an diversen Projekten von GAPLAST uns fungiert als Vertriebsleiter für die Sparte GAPLAST MEDICAL. „Es ist uns ein Herzensanliegen, unsere DNA und das, was uns immer ausgemacht hat in die Zukunft mitzunehmen. Wir sind von einem soliden Handwerksbetrieb gewachsen zu einem gesunden Mittelstandsunternehmen – unsere Wurzeln haben wir behalten“ sagt Leonie Kneer. Gemeinsam mit ihrem Bruder Stephan Kneer, leitet sie das Unternehmen als geschäftsführende Gesellschafter, wobei beide mit dem Betrieb ge- und verwachsen sind.

„Besonders schätzen wir die Freiheit, Dinge zu gestalten und zu bewegen. Wir laden auch unsere Kolleginnen und Kollegen ein, sowie alle neuen Mitarbeiter, Teil unserer Geschichte zu werden und die Zukunft von GAPLAST aktiv mitzugestalten“ betont Stephan Kneer. Denn wie im Leben ist auch bei dem Familienbetrieb das einzig Beständige der Wandel. Viele gute Ideen sind aus der Belegschaft heraus schon entstanden, die Mitarbeiter bei GAPLAST wissen, wie wichtig der Teamgedanke für den gemeinsamen Erfolg ist – das merken auch die Kunden. Und das damit einhergehende, gesunde Wachstum ermöglicht dem Unternehmen auch die ressourcenschonende Erweiterung des Standortes Peiting, wo noch in diesem Jahr der erste Spatenstich für die neue Produktionshalle angepeilt wird.

Werden Sie Teil des GAPLAST-Teams und bewerben Sie sich

Die Kneers, die heute auf 30 Jahre GAPLAST zurück blicken können, können stolz auf das sein, was sie gemeinsam als Familie mit allen engagierten Mitarbeitern und den treuen Kunden geschaffen haben: Ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen, dass es geschafft hat im Wandel der Zeit den Charakter eines Familienbetriebes zu erhalten.

Werden auch Sie Teil des GAPLAST Teams und bewerben Sie sich. Noch mehr Informationen zum Unternehmen, Arbeits- und Ausbildungsstellen gibt es unter www.gaplast.de, info@gaplast.de oder der Telefonnummer 0 88 45/74 130.

Von Andrea Luttkus

Anfahrt

Gaplast GmbH
Wurmansauer Straße 22
D-82442 Saulgrub-Altenau

Gaplast GmbH
August-Moralt-Str. 9
86971 Peiting

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerteufel-Verdächtige nach Brandserie in U-Haft - Doch jetzt brennt wieder ein Stadel
Nach der verstörenden Brandserie im Landkreis Weilheim-Schongau und im Nachbarlandkreis sitzen mehrere Verdächtige in U-Haft - doch nun brennt ein weiterer Stadel.
Feuerteufel-Verdächtige nach Brandserie in U-Haft - Doch jetzt brennt wieder ein Stadel
Bürgermeisterwahl 2020 in der Region Schongau: Alle Wahlen und Kandidaten
Am Sonntag, 15. März 2020 finden die nächsten Bürgermeisterwahlen in Bayern statt. Hier finden Sie alle Bürgermeister-Kandidaten in der Region Schongau.
Bürgermeisterwahl 2020 in der Region Schongau: Alle Wahlen und Kandidaten
Verstörende Brandserie: Chronik der Ereignisse mit Karte - Neuer Brand nach Festnahme
Eine beispiellose Brandserie hält die ganze Region Lechrain, Schongau und Weilheim in Atem. Landwirte leben in Angst. Die Kripo ermittelt. Eine Bilanz mit Karte.
Verstörende Brandserie: Chronik der Ereignisse mit Karte - Neuer Brand nach Festnahme
Großartiges Treibhaus-Theater in Herzogsägmühle: Wenn der Vorname zum Streitthema wird
Insgesamt sechs Mal hat der Theaterverein Treibhaus sein neuestes Stück „Der Vorname“ im Rainer-Endisch Saal in Herzogsägmühle gezeigt. Die glänzend besetzte …
Großartiges Treibhaus-Theater in Herzogsägmühle: Wenn der Vorname zum Streitthema wird

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.