Gemeinde Schwabsoien bleibt beim Nein zur Obdachlosen-Fachstelle

Schwabsoien - Die Gemeinde Schwabsoien bleibt bei ihrem „Nein“ und tritt nicht der „Fachstelle zur Vermeidung von Obdachlosigkeit im Landkreis Weilheim-Schongau“ bei. Bereits im Oktober 2011 hatten sie dies so schon beschlossen.

Wie Bürgermeister Siegfried Neumann in der jüngsten Gemeinderatssitzung erklärte, hat sich die Fachstelle nun erneut an die Gemeinde gewandt und gefragt, ob sie nicht doch beitreten wolle. „Außerdem teilen die Verantwortlichen mit, dass es Änderungen bei der Kopf-Pauschale und bei der Vertrags-Laufzeit gibt“, erklärte der Rathauschef.

Konkret sei die Kopf-Pauschale, also die Summe, die die Gemeinde pro Einwohner an die Fachstelle zahlen soll, von einem auf 1,06 Euro erhöht. „Begründet wird dies mit gestiegenen Personalkosten und Raummieten“, erklärte Bürgermeister Neumann weiter.

„Wir haben den Vertrag damals nicht unterzeichnet, weil die Frage aufkam, ob das nicht eine Landkreis-Aufgabe sei, für die der zuständig ist und zahlen sollte“, erinnerte Neumann. „Gibt es dazu heute andere Sichtweisen?“, fragte er anschließend in die Runde. Und da keine Wortmeldung kam, fiel die Abstimmung einstimmig gegen einen Fachstellen-Beitritt aus. jos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KAB Peiting feiert 120-jähriges Bestehen mit Festakt und Straßenwidmung
Mit einer Straßenwidmung und einem Festakt hat die KAB in Peiting ihr 120-jähriges Bestehen gefeiert. Der Friedhofsweg heißt jetzt offiziell Bischof-von-Ketteler-Weg.
KAB Peiting feiert 120-jähriges Bestehen mit Festakt und Straßenwidmung
Fußball-Vereine von möglichem Granulat-Verbot kalt erwischt
Kunstrasenplätze sind schlecht für die Umwelt, urteilt die EU und verweist auf eine Studie zum schädlichen Mikroplastik. Brüssel will ab 2022 das Gummigranulat …
Fußball-Vereine von möglichem Granulat-Verbot kalt erwischt
Frische, Qualität und Wohlfühlfaktor
Ingenried hat jetzt etwas, das sich viele kleinere Orte wünschen. Was das ist? Lesen Sie selbst!
Frische, Qualität und Wohlfühlfaktor
Eintrittskarten in einen neuen Lebensabschnitt
Fröhliche Gesichter bei Schülern. Lachende Eltern. Es gibt nicht so viele Tage im Schuljahr, an denen beides der Fall ist. In Schongau gab es jetzt solch einen Tag an …
Eintrittskarten in einen neuen Lebensabschnitt

Kommentare