+
Im Zeitplan mit den Vorbereitungen für die Pfaffenwinkel-Gewerbeschau sind ECP-Vorstand Gerhard Weyrich (l.) und Kassier Harald Wörnzhofer.

5. Pfaffenwinkel-Gewerbeschau

Hälfte der Stände schon vermietet

Peiting - Die Pfaffenwinkel-Gewerbeschau geht in die fünfte Runde und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Über die Hälfte der Standplätze sind bereits vergeben, wie auf der Info-Veranstaltung des diesjährigen Ausrichters EC Peiting im Eisstadion-Stüberl OverTime zu erfahren war.

„Alte Hasen und neue Gesichter“, konnte ECP-Vorstand Gerhard Weyrich bei der Info-Veranstaltung begrüßen. Diese ging recht zügig und konstruktiv über die Bühne, da die Veranstalter die Vorbereitungsarbeiten längst mit viel Elan und Energie aufgenommen haben.

Ziel ist es, dem örtlichen Gewerbe, Industrie und Handel eine geeignete Plattform zu bieten, ihre Produkte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit im letzten Jahr über 5000 Besuchern hat sich die Pfaffenwinkel-Gewerbeschau längst etabliert und schafft es immer wieder, viel Publikum anzulocken. Dies auch durch begleitende Werbemaßnahme in Rundfunk und Zeitungen, die Weyrich explizit erläuterte. So gibt es neben dem Auftritt im Internet Werbespots im Radio Oberland, eine Zeitungsbeilage sowie diverse Anzeigen in der Presse. Zusätzlich wird mit Plakaten und Bannern geworben. Ebenfalls bewährt hat sich die Kooperation mit den Peitinger Energietagen, die auch dieses Jahr wieder fortgesetzt wird und mit einem umfangreichen Vortragsprogramm sicher zusätzliches Publikum gewinnen kann.

Was an dem Juli-Wochenende so geplant ist: 

Termin für die diesjährige Pfaffenwinkel-Gewerbeschau ist das Wochenende vom 9. bis 10. Juli. An beiden Tagen wird die Schau von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein. Als Zuckerl für die Aussteller und ihre Gäste wird am Samstagabend ein Grillfest stattfinden. Aufgebaut werden kann bereits ab Donnerstag, 7. Juli, der Abbau sollte bis Dienstag, 12. Juli erfolgen. Von Gerhard Weyrich war zu erfahren, dass wie im vergangenen Jahr 82 Stände geplant sind, wovon bereits über 40 fest gebucht sind. „Die Stände werden in der Reihenfolge der verbindlichen Anmeldung vergeben“, so Weyrich. Sprich: „Wer sich schnell anmeldet, hat noch die beste Auswahl.“ Zusätzlich zu den Gewerbe-Attraktionen an den Ständen ist ein kleines Rahmenprogramm geplant, wofür bereits die Bergwacht mit Rettungsübungen, die Trachtler und die Rock’n Roller gewonnen werden konnten.

Die Standgebühren für einen 2x3 Meter großen Stand betragen 250 Euro, für 4x3 Meter 490 Euro und für 6x3 Meter 690 Euro. Auf Anfrage können auch Sondergrößen bereitgestellt werden. Die Freiflächen schlagen mit je 500 Euro zu Buche. Im Preis enthalten sind Stromkosten, eine Veranstaltungshaftpflicht, die Werbemaßnahmen, Trennwände, soweit vorhanden, Bewachungskosten und die Hallenreinigung. Für einen Auftritt in der Zeitungsbeilage fallen zusätzliche Kosten an. Kassier Harald Wörnzhofer hatte zudem den Tipp für die Aussteller, einen Bodenbelag mitzubringen, da im Eisstadion nur ein roher Betonboden vorhanden ist.

Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular gibt es im Internet unter der Adresse www.pfaffenwinkel-gewerbeschau.de Dort werden auch die Logos der Aussteller der Schau veröffentlicht.

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schongaus Bürgermeister: „Ich muss noch gelassener werden“
Nach der denkbar knappen Wahl mit 32 Stimmen Vorsprung vor dem Konkurrenten und jetzigen Vize-Bürgermeister Tobias Kalbitzer hat sich Schongaus Rathauschef Falk …
Schongaus Bürgermeister: „Ich muss noch gelassener werden“
Pokerspiel ums beste Angebot
Überall klagen Kommunen über ausgebuchte Handwerksfirmen, die kaum noch Angebote abgeben. Wir haben einmal die andere Seite beleuchtet und bei einem mittelständischen …
Pokerspiel ums beste Angebot
Naturschutzgebiet am Wildsee: Landratsamt greift durch
Seit Ewigkeiten herrscht am Wildsee ein Betretungsverbot, das immer wieder missachtet wird. Jetzt will das Landratsamt härter durchgreifen.
Naturschutzgebiet am Wildsee: Landratsamt greift durch
Neuauflage für legendäres Auerberg-Rennen
Sieben Bernbeurer haben einen Verein gegründet, um nach 30 Jahren das legendäre Auerberg-Rennen wiederzubeleben. Vom 15. bis 17. September ist ein Bergrennen für …
Neuauflage für legendäres Auerberg-Rennen

Kommentare