Haushalt Wildsteig

Deutlich mehr Geld für Investitionen

Das war zum Jahresbeginn gleich mal eine gute Nachricht: Die Gemeinde Wildsteig hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld von ihrem Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt schieben können, als ursprünglich im Finanzplan angesetzt.

Wildsteig – Am Ende waren es stolze 443 700 Euro, die dem Vermögenshaushalt zugeführt werden konnten. Dies gab Bürgermeister Josef Taffertshofer nun im Gemeinderat bekannt. Im Ende Juli 2016 verabschiedeten Haushalt hatte VG-Kämmerer Siegfried Bernert noch vorsichtig mit 266 000 Euro gerechnet.

Im Jahr 2015 wurde laut Rechnungsergebnis rund 417 000 Euro zugeführt, 2014 waren es um die 316 000 Euro gewesen. Das  es jetzt so viel wurde, freute den Rathauschef natürlich. Denn die Summe steht unterm Strich für Investitionen zur Verfügung.

Die Gemeinde hat einige große Brocken zu finanzieren. Das reicht von der Erschließung des neuen Morgenbacher Baugebiets „In der Elle“ über das Breitband bis zum Bau des Geh- und Radwegs von Unterbauern zum Sportplatz in Linden. Taffertshofer macht für das erfreuliche Plus die allgemeine konjunkturelle Lage mit hohen Steuereinnahmen verantwortlich, von der auch Wildsteig profitiere. „Die Lage ist sehr gut“, sagt der Bürgermeister. Auch sei man beim Aufstellen des Haushalts stets sehr vorsichtig, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. „Wir haben eine defensive Haushalts-Planung.“ Die Verwaltung bemühe sich, den Verwaltungshaushalt möglichst klein zu halten, um so Potenzial für Investitionen zu schaffen.

Überhaupt ist das Gemeindeoberhaupt zufrieden mit der gemeindlichen Kassenlage, die „völlig entspannt“ sei: „Wir haben eine solide finanzielle Situation.“ Selbst bei den Krediten hatte sich die Kommune im vergangenen Jahr zurückgehalten. Eigentlich war ein Kassenkredit mit einem Rahmen von immerhin 1,4 Millionen Euro genehmigt worden. Am Ende wurde nur ein Kredit für rund 400 000 Euro aufgenommen. Grund waren die großen Projekte gewesen, wie Taffertshofer sagt.

Zum Vergleich: Schon 2015 war ein Kredit von 1,1 Millionen Euro genehmigt worden – der wurde am Ende jedoch nicht benötigt.

Wildsteigs Rücklagen sollten laut Haushaltsansatz zum 31. Dezember 2016 bei rund 317 000 Euro (Vorjahresergebnis: 442 991 Euro) liegen, der Schuldenstand bei 1,78 Millionen Euro (652 736 Euro). Der Rathauschef will die aktuellen Zahlen bei der Bürgerversammlung am 7. Februar präsentieren – inklusive der erfreulich hohen Zuführung.

Die Bürgerversammlung

am Dienstag, 7. Februar, beginnt um 20 Uhr in der Wildsteiger Gemeindehalle. Landrätin Andrea Jochner-Weiß hat ihre Kommen angesagt, außerdem gibt es Ehrungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer stürzt in Ammerschlucht – und bleibt schwerverletzt an Baum hängen
Problematischer Einsatz für die Bergwacht in Peiting: Ein Wanderer stürzt und bleibt schwerverletzt an einem Baum hängen.
Wanderer stürzt in Ammerschlucht – und bleibt schwerverletzt an Baum hängen
SOG
Bürgermeisteramt in Reichling: Schelkle und Scharding bewerben sich
Zwei Gemeinderäte wollen sich für das Amt des Reichlinger Bürgermeisters bewerben: Alfons Schelkle und Lars Scharding würden gerne die Nachfolge von Margit …
Bürgermeisteramt in Reichling: Schelkle und Scharding bewerben sich
WM
Die 3000. Ehrenamtskarte ging an Hermann Reich
3000 Ehrenamtskarten hat der Landkreis seit dem Jahr 2014 verteilt. Jetzt wurde in Oberhausen wieder eine Übergabe gefeiert – verbunden mit großem Lob für die …
Die 3000. Ehrenamtskarte ging an Hermann Reich
Pro-Kopf-Guthaben in Böbing steigt weiter
Bauland, Kauf und Ausbau des Kindergartens St. Hedwig, Ausbau von Mobilfunk, Breitband sowie der Waldwege und der Staatsstraße WM 24: Über all das hat Böbings …
Pro-Kopf-Guthaben in Böbing steigt weiter

Kommentare