+
Der Besuch in einem Kuhstall war für die Senioren der Heiliggeist-Spital-Stiftung ein besonderes Erlebnis. Markus Wühr (blaues Hemd) gab Auskunft.

Heiliggeist-Spital-Stiftung Schongau

Seniorenausflug in den Kuhstall

Drei Ausflugsziele haben sich die Bewohner der Heiliggeist-Spital-Stiftung heuer ausgesucht.

Schongau – Zum einen musste eine Einladung der Familie Wühr zu deren Bio- Bauernhof am Rande der Stadt eingelöst werden. Danach ging es zur Basilika nach Altenstadt, und den Abschluss bildete der Hohe Peißenberg mit seinen zwei neuen renovierten Kirchen.

Einfach mal raus aus den vier Wänden, das brauchen auch die Bewohner der Stiftung hin und wieder. Auch Bewohner, die auf den Rollstuhl angewiesen sind konnten transportiert werden, und dank ausreichend ehrenamtlicher Helfer war das Schieben vor Ort auch kein Problem. Wie der Betrieb eines modernen und neuen Bauernhofes funktioniert, erklärte Markus Wühr. Sein Bauernhof und die darin verbaute Technik waren für viele Bewohner mit landwirtschaftlicher Erfahrung ganz neu. Die Basilika von Altenstadt brachte Kirchenführerin, Gisela Sporer den Bewohnern nahe. Ebenso führte sie beim dritten Ausflug die Bewohner in die Geheimnisse der beiden Kirchen und der Wallfahrtsgeschichte auf dem Hohen Peißenberg ein. Im Anschluss stand natürlich jeweils auch die gemütliche Einkehr auf dem Programm. Den Transportdienst übernahm der BRK-Fahrdienst, dessen Kosten vom Förderverein der Stiftung großzügig übernommen wurden. Die Ziele für 2018 stehen noch nicht fest, aber den Bewohnern fällt schon noch was ein.

Auch interessant

Kommentare