+
Die Altenstadter Feuerwehr beim Einsatz in der Futtertrocknung. Die erhitzten Cobs mussten ins Freie geschafft werden.

Feuerwehr Altenstadt im Einsatz

Hitzestau im Cobs-Silo der Futtertrocknung Altenstadt

Altenstadt - Heiß hergegangen ist es gestern in der Futtertrocknung in Altenstadt. In einem Cobs-Silo ist eine Überhitzung aufgetreten.

Nachdem Mitarbeiter um die Mittagszeit durch Messungen festgestellt hatten, dass die Temperatur in einem der mit Cobs gefüllten Silos stark angestiegen ist, wurde gegen 12.30 Uhr vorsorglich Alarm ausgelöst. Die Freiwillige Feuerwehr Altenstadt unter der Leitung von Kreisbrandmeister Hans Deschler rückte mit rund 20 Mann an. Vorrangig ging es darum, zu verhindern, dass sich die gepressten Futtercobs durch die starke Hitze entzünden und somit ein Feuer in der Futtertrocknungsanlage ausbricht. Mit einem speziellen Bagger (mit langem Greifarm) der Firma Emter wurden die Cobs aus dem Silo herausgeholt und ins Freie geschafft. Ein Teil des Trockenguts ist durch die große Hitze unbrauchbar geworden und muss entsorgt werden. Stundenlang waren die Feuerwehrler im Einsatz. Die Ursache für die starke Erhitzung in einem der Silos stand gestern noch nicht genau fest. Ein Gebäudeschaden an der Futtertrocknung ist offensichtlich nicht entstanden.

mg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Rehkitze getötet: 2400 Euro Geldstrafe
Weil er beim Mähen seiner Wiese zwei Rehkitze getötet hat, stand jetzt ein Landwirt aus der Ammersee-Region vor dem Amtsgericht Landsberg. Und er muss büßen.
Zwei Rehkitze getötet: 2400 Euro Geldstrafe
Erlebnisse von couragierten Schülern
Seit gut einem Jahr trägt das Welfen-Gymnasium Schongau den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Über die Umsetzung des Projekts an ihrer Schule haben …
Erlebnisse von couragierten Schülern
150 Apfel- und 32 Birnensorten zum 110-jährigen Jubiläum
150 Apfel- und 32 Birnensorten hat der Wildsteiger Obst- und Gartenbauverein anlässlich seines 110-jährigen Bestehens auf seiner zweitägigen Ausstellung aufgeboten. …
150 Apfel- und 32 Birnensorten zum 110-jährigen Jubiläum
SPD setzt mit dem Landratskandidaten auf Kraft der Jugend
Dass der Kandidat sehr jung ist, sieht Friedrich Zeller als Vorteil. In diesem Alter könne man noch etwas bewegen, so der Landrat a. D., der selbst im Alter von 29 …
SPD setzt mit dem Landratskandidaten auf Kraft der Jugend

Kommentare