Ein geschockter Bürgermeister neben den Hinterlassenschaften auf der Holzbank. Leicht hätte das Feuer auf die Holzvertäfelung der Hohenfurcher Kapelle übergreifen können.
+
Ein geschockter Bürgermeister neben den Hinterlassenschaften auf der Holzbank. Leicht hätte das Feuer auf die Holzvertäfelung der Hohenfurcher Kapelle übergreifen können.

Feuer beschädigte Holzbank

Unbekannte feiern Grillparty an Kapelle und hinterlassen Chaos - Fast wäre es noch schlimmer gekommen

  • Elena Siegl
    VonElena Siegl
    schließen

Ziemlich verärgert sind Bürgermeister und Anwohner in Hohenfurch über eine Grillparty an der St. Ursula Kapelle. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen die Feiernden aufgenommen.

Hohenfurch – Der Ausdruck „angefressen“ in Bezug auf die Stimmungslage von Guntram Vogelsgesang wäre geschmeichelt. Der Bürgermeister der Schönachgemeinde steht neben einer Ruhebank an der Westseite der Sankt Ursula Kapelle und ist so richtig sauer. Der Grund ist nachvollziehbar. Verantwortungslose Chaoten haben in der Nacht vom 31. Mai zum 1. Juni an der Kapelle einen Schandfleck hinterlassen. Zwischen 20.30 und 24 Uhr fand die Feier laut Polizei Schongau wohl statt.

Die Hinterlassenschaften auf der Ruhebank lassen erahnen, was sich hier in der Nacht abgespielt haben muss. Da liegen zwei große Schalen mit Holzkohle Grill Resten auf der Sitzfläche der Bank. Nicht zu übersehen, dass das Feuer vom Grill auf die Sitzfläche übergegriffen hat.

Grillfeuer hätte leicht auf hölzerne Schindel der Kapelle übergreifen können

Für Vogelsgesang die Spitze der Idiotie, denn das Grillfeuer wurde neben der hölzernen Schindel Vertäfelung der Kapelle entzündet. „Es hätte im absoluten Chaos enden können“, bemerkt der Bürgermeister vor Ort und zeigt auf die angekokelten Stellen. Wie auf der weggeworfenen Gebrauchsanweisung nachzulesen ist, ist die Brenneinlage des Grills mit Paraffin getränkt. Hochgefährlich für die Holzwand der Kapelle.

Worüber Vogelsgesang ebenfalls den Kopf schütteln muss, sind die Lebensmittel Hinterlassenschaften. Frisches Grillfleisch, Grillspießchen, dazu Soßen in mehreren Varianten wurden zwischen den Verpackungen liegen gelassen. Einfach eine riesen Sauerei.

„Dies ist ein Zustand, den man nicht akzeptieren kann“

Anwohner hatten in der Nacht Stimmen gehört. Am Morgen sind sie gleich zur Kapelle gegangen und haben den Saustall vorgefunden. „Dies ist ein Zustand, den man nicht akzeptieren kann“, sagt ein Anwohner, der den Bürgermeister telefonisch informiert hat. Auch Spaziergängern und Wanderern ist der Unrat aufgefallen.

Wie von Bürgermeister Vogelsgesang zu erfahren war, hat er bei der Polizei Anzeige erstattet. Vielleicht hat er damit Erfolg, denn unter den Hinterlassenschaften waren Hinweise, die die Täter zurückgelassen hatten. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und bittet darum, dass sie sich unter der Telefonnummer 08861/23460 melden. Den Sachschaden an der Bank schätzen die Beamten auf circa 300 Euro. Hans-Helmut Herold

In Glonn hat sich auch ein religiöser Ort zu einem Partyplatz entwickelt: eine Mariengrotte, an der nun regelmäßig Party gemacht wird.

Alle Polizeimeldungen aus der Region Weilheim-Schongau gibt‘s in unserem Blaulichtticker. Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare