+
Faschingsauftakt in Hohenfurch: Das Prinzenpaar mit den Garden.

Fasching 

Inthroball in Hohenfurch: Auftakt zu Trubel, Spaß und Heiterkeit

Mit einem fulminanten Inthroball haben die Hohenfurcher am Samstagabend in der Schloßberghalle ihren Ruf als Faschingshochburg verteidigt. Launige Reden, ein sympathisches Prinzenpaar und ein sensationeller Garde-Showtanz begeisterten das Publikum.

Peiting – Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Deshalb ließ der Faschingsclub Hohenfurch laut Präsident Johannes Linder auch großzügig Schongau und Schwabsoien mit dem Antrittsball den Vortritt. Aber das galt auch für den Abschlusspunkt im Programm. Die Gardemädels und -jungs unter der Leitung von Hanna Resch und Eva Schröfele hatten sich wieder einmal selbst übertroffen und lieferten Atemberaubende akrobatische Figuren gepaart mit gekonnten Tanzschritten. Mehrere Kostümwechsel und eine faszinierende Schwarzlicht-Einlage machten die Show zu einem Erlebnis für die Augen. Man darf sich auf jeden Fall auf einiges gefasst machen auf den nächsten Bällen und dem traditionellen Nachtfaschingsumzug.

Aber zurück zum Anfang. Auch wenn die Hohenfurcher laut Feuerwehrkapellen-Hauptmann Jürgen Fischer die Prinzen aus Altenstadt satthaben, so ganz ohne Anleihen aus den Nachbargemeinden scheint es doch nicht zu gehen. So lieferte Bürgermeister Guntram Vogelsgesang nach dem Auftritt der entzückenden Mini-Garde, bereitwillig den Rathausschlüssel ab. Nicht ohne ihn mit einem extra großen Anhänger zu versehen, für welche Tür er gedacht ist. Hat doch der diesjährige Prinz Ludwig Braunegger „Prinz Ludwig Maximilian I. vom Stern des Südens“ beste Beziehungen zum Denklinger Rathaus.

Neues Prinzenpaar

Ob „Guntrams Rathausschlüssel“ aber auch für den Tresor im Denklinger Rathaus passt, wollte der scheidende „Prinz Christoph I. zum Bayerischen Hofe der Melodie“ am liebsten selbst ausprobieren. In einer launigen Rede stellte er zusammen mit seiner „Prinzessin Cindy I. Thronfolgerin vom Königreich der Narren“ die beiden Neuen an der Spitze vor.

Fulminanter Faschingsstart in Hohenfurch: Die schönsten Bilder 

An seiner Seite hat Prinz Ludwig Maximilian I. Alexandra Knop, alias „Alexandra I. vom Reich der schimmernden Lichter“. Er in stattlicher Uniform und sie in einem Traum aus rotem Samt und Glitzerstoff, tanzten sie sich mit einer märchenhaften Choreografie in die Herzen der Zuschauer.

Die Antrittsrede begeistert

In ihrer Antrittsrede bewiesen die beiden, dass sie das Hohenfurcher Dorfgeschehen gut im Blick haben. Angefangen bei kompromittierenden Video-Telefonaten, über die Ausgeh–Gewohnheiten bis hin zu Dünge-Sünden. Das Publikum kam jedenfalls aus dem Lachen kaum mehr raus.

Da konnte nur noch die Schönachdorfer Feuerwehrkappelle eins draufsetzen, obwohl sie laut Jürgen Fischer schwer bemüht war, das Niveau zu senken. Da wurde selbst die 800-Euro-Katz erwähnt, die an einem ganz normalen Wochentag von einem Hund gefressen wurde. Die Frage, wo es solche teuren Katzen wohl gibt, wurde dann auch schnell beantwortet: Natürlich in der Schmuckinsel.

Die Feuerwehrkapelle unterhält das Publikum

Der Wetterlage entsprechend wartete die Kapelle auch mit den „Schippendales“ auf, die erstaunliches an der Schaufel zeigten. Und so richtig böse wurde es, als Fischer im Rahmen eines Mitmachliedes, bei dem die Besucher die Hand auf Fragen hin heben sollten, plötzlich mit: „Wer von euch hat die AfD gewählt?“, rausrückte. Von den 113 Hohenfurcher AfD-Wählern war wohl keiner anwesend.

Nach diversen erheiternden Beiträgen und Zugaben entließ das Publikum die schräge Truppe mit tosendem Applaus und machte sich wieder daran, die Tanzfläche zu erobern. Natürlich hatte man auch bei der Musik auf das Beste gesetzt und wieder einmal die glänzende SOG Big Band engagiert, die schwungvoll aufspielte.

Auftakt zu sechseinhalb Wochen Fasching

Für den Faschingsclub war die rauschende Ballnacht nur der Auftakt zu sechseinhalb Wochen voller Trubel, Spaß und Heiterkeit. Darunter auch der Nachtfaschingszug, zu dem sich die Prinzessin, die aus einem Kerzenhandel stammt, dieses Jahr ausschließlich romantische Kerzen-Beleuchtung gewünscht hatte.

URSULA FRÖHLICH

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fataler Fehler: Münchner fährt mit Porsche auf Langlauf-Loipe
Da staunten die Wintersportler auf der Loipe in Burggen nicht schlecht: Plötzlich stand ein Porsche mitten im Schnee. Der Fahrer hatte einen fatalen Fehler gemacht.
Fataler Fehler: Münchner fährt mit Porsche auf Langlauf-Loipe
Bekannter Maler stirbt einsam - erst Tage später findet ihn die Polizei
Der Schongauer Kunstmaler Alfons Ettenhuber war ein Genie. Er hat große Meister wie Rembrandt, Dürer und Degas kopiert und seine Werke auf Ausstellungen gezeigt. Jetzt …
Bekannter Maler stirbt einsam - erst Tage später findet ihn die Polizei
Schongau: Unfall mit Leichenwagen - zum Glück ohne Passagier an Bord
Dass ein Leichenwagen in einen Unfall verwickelt ist, kommt selten vor. Am späten Montagnachmittag ist genau das nahe Schongau passiert. Zum Glück gab es nur einen …
Schongau: Unfall mit Leichenwagen - zum Glück ohne Passagier an Bord
Nach Eishockey-Match: Spieler-Väter gehen aufeinander los - und schrotten Umkleide
Nach dem Spiel der Eishockey-Jugend in Fürstenfeldbruck gegen Schongau eskalierte die Situation: In der Umkleidekabine des Stadions gerieten zwei Spieler-Väter …
Nach Eishockey-Match: Spieler-Väter gehen aufeinander los - und schrotten Umkleide

Kommentare