1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Hohenpeißenberg

Hohenpeißenberg: Zug rammt Auto an Bahnübergang

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Baar

Kommentare

null
Der Regionalzug hatte das Auto auf dem Bahnübergang noch touchiert. © Hans-Helmut Herold

Ein Regionalzug der BRB hat am Montagabend in Hohenpeißenberg an einem unbeschrankten Bahnübergang ein Auto gerammt. Die Fahrerin wurde verletzt. Es kam zu Ausfällen.

Update, 9. Mai 2020: Erneut kam es am Bahnübergang in Hohenpeißenberg zu einem Unfall: Wieder rammt ein BRB-Zug ein Auto

Hohenpeißenberg: Zug rammt Auto an Bahnübergang

Hohenpeißenberg – Ein Regionalzug der Bayerischen Regiobahn (BRB) hat am Montagabend in Hohenpeißenberg an einem unbeschrankten Bahnübergang ein Auto gerammt. Die 24-jährige Fahrerin aus dem südlichen Landkreis Augsburg hatte einen Schutzengel als Beifahrer – sie wurde bei dem Zusammenstoß nur leicht verletzt. Von den Zugpassagieren kam keiner zu Schaden. Der Zug konnte beschädigt weiter fahren, allerdings kam es zu Ausfällen und Verspätungen auf der Pfaffenwinkelstrecke. 

Bahnübergang ist unbeschrankt

Wie Schongaus Polizeichef Herbert Kieweg mitteilt, fuhr die Frau gegen 20.30 Uhr mit ihrem Wagen auf der Ziegelmeierstraße ortseinwärts. Am dortigen unbeschrankten Bahnübergang übersah sie laut Polizei offensichtlich den von links kommenden Regionalzug 86560, der um 20.04 Uhr in Schongau über Weilheim nach Augsburg gestartet war. Die 24-Jährige fuhr kurz vor der Bahn über die Gleise. Der Zug touchierte ihr Auto am linken Heck. Bei dem Zusammenstoß wurde die 24-Jährige leicht verletzt. „Die Frau hat Glück gehabt“, so Kieweg. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Weilheimer Krankenhaus gebracht. 

Acht Passagiere im Zug

Im Zug befanden sich zu dem Zeitpunkt acht Passagiere. Sie alle blieben bei dem Unfall unversehrt, teilt BRB-Sprecher Christopher Raabe auf Anfrage mit. Die Passagiere wurden von zwei Kundenbetreuern zunächst versorgt, im Einsatz waren zudem routinemäßig die Notfallbereitschaft der BRB sowie der Notfallmanager der Deutschen Bahn. Der Zugführer wird vom internen Teamleiter betreut, hieß es. Der Zug fiel aus und wurde nach Weilheim zur Kontrolle gefahren. So bald wie möglich soll er in das Bahnbetriebswerk in Augsburg, so der BRB-Sprecher. Die Passagiere wurden mit einem Ersatzbus, der gegen 21.15 Uhr eintraf, abgeholt. 

Fahrplan kam durcheinander

Der Unfall hatte Auswirkungen auf den Fahrplan. Die Züge um 21.04 und 22.04 Uhr ab Schongau fielen aus und starteten erst ab Peißenberg. In Gegenrichtung hielten die Züge, die um 20.51 und 21.51 Uhr in Schongau eintreffen sollten, ebenfalls in der Marktgemeinde. Die um 22.45 Uhr vorgesehen Verbindung von Augsburg nach Schongau fiel dagegen komplett aus – die Strecke hätte der Unfallzug fahren sollen. Die BRB setzte Ersatzbusse zwischen Schongau und Peißenberg ein. 

Feuerwehr im Einsatz

Im Einsatz war auch die Hohenpeißenberger Feuerwehr mit rund 25 Aktiven, ebenfalls alarmiert wurden die Kameraden aus Peißenberg und Schongau. Man habe die verletzte Frau betreut und dann den Passagieren beim Aussteigen geholfen und sie zum Ersatzbus an den Bahnhof begleitet, berichtet Kommandant Matthias Steiner. Zudem wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet. Den Sachschaden am Zug beziffert die Polizei auf circa 40 000 Euro, der Schaden am Auto wird auf 3000 Euro geschätzt.

---- 

Zahlreiche Einsatzkräfte rückten kürzlich außerdem in Tritschenkreut bei Hohenpeißenberg aus. Ein Ultraleichtflugzeug war dort nahe der Graslandebahn abgestürzt.

Auch interessant

Kommentare