+
Diesen Radweg am Hollberg machte ein Unbekannter zum Gefahrenherd. 

Am Hollberg in Schongau

Gefährliche Falle für Radlfahrer

  • schließen

Schongau - Mehrere Gullideckel herausgehoben, Straßenbegrenzungspfahl zerbrochen und  quer über den Radweg gelegt: Ein Unbekannter hatte es am Hollberg in Schongau auf Radlfahrer abgesehen. 

Am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr teilte ein Spaziergänger der Polizei Schongau mit, dass auf dem Radweg am Hollberg in Schongau mehrere Gullideckel ausgehoben wurden. Vor Ort konnten die Polizisten feststellen, dass außerdem ein hölzerner Straßenbegrenzungspfahl zerbrochen über dem Radweg liegt. "Das ist eine erhebliche Gefahr für Radfahrer", sagt Schongaus Polizeihauptkommissar Manfred Maier. Ob bereits Radfahrer gestürzt sind, ist nicht bekannt.  Maier ist sich aber sicher: "Das hat jemand ganz bewusst gemacht."

Bereits vor wenigen Wochen ging bei der Schongauer Polizei wegen der gleichen Sache ein Notruf ein. "Allerdings waren die Gullideckel schon wieder zurückgesetzt, als wir am Tatort angekommen sind", sagt Maier, der einen Serientäter nicht ausschließt.

Zeugenaufruf

Die Polizeiinspektion Schongau bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Fahndung des Fallenstellers helfen. Wer etwas beobachtet hat, möge sich unter Telefon 08861/23460 melden. Für die Ermittlungen entscheidend sind auch Hinweise von Radfahrern, die an dieser Stelle ein Ausweichmanöver meistern mussten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„The Meteors“ und ihr weißes Cabrio
Die 60er-Jahre sind die Zeit der Livemusik. Egal ob zum Tanztee gebeten wird oder zum Stadlfest: Tanz- oder Beatgruppen sind das Höchste aller musikalischen Gefühle. …
„The Meteors“ und ihr weißes Cabrio
Schulz-Effekt auch im Landkreis
Vier Wochen nach der Kanzlerkandidaten-Nominierung von Martin Schulz meldet die SPD einen steilen Anstieg bei den Mitgliederzahlen. Doch auch andere Parteien vermelden …
Schulz-Effekt auch im Landkreis
Landjugend Bernbeuren räumt beim Bischof-Simpert-Preis ab
Die Katholische Landjugend Bernbeuren wurde als der Abräumer des Bischof-Simpert-Preises 2016 bezeichnet, denn sie konnte als Verein nicht nur den Spirituellen …
Landjugend Bernbeuren räumt beim Bischof-Simpert-Preis ab
Peiting bleibt Weiberfaschings-Hochburg
Die traditionellen Peitinger Weiberfaschings-Events liefen am Donnerstagabend an drei Standorten auf vollen Touren. Allerdings nicht überall gleich gut besucht.
Peiting bleibt Weiberfaschings-Hochburg

Kommentare