+
Grüne buschige Haare, ähnlich wie auf diesem Bild, trug der Horror-Clown in Schongau

Polizei sucht Hinweise

Horror-Clown jagt Jugendliche in Schongau

  • schließen

Schongau - Den Schreck ihres Lebens dürften zwei Jugendliche aus Schongau am Freitagabend erlebt haben: Sie wurden von einem Horror-Clown gejagt.

Die zwei Jugendlichen, 13 und 14 Jahre alt, waren laut Polizei am Freitag gegen 19 Uhr im Bereich Haldenberger Straße, am Fußweg beim Stadtweiher, unterwegs. Plötzlich sprang hinter einem Busch ein sogenannter Horror-Clown hervor und hielt dabei einen länglichen Gegenstand, möglicherweise einen Baseballschläger, in der Hand. Der Clown verfolge die beiden flüchtenden Jungen etwa 100 Meter weit, ehe er stehenblieb. Der Clown wird wie folgt beschrieben: weiße, blutverschmierte Kleidung, Clown-Maske mit grünen, buschigen Haaren. Auffallend waren die knallroten Turnschuhe, die der sogenannte Clown trug. Hinweise nimmt die Polizei Schongau unter Tel. 08861/23460 entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Peitingerin zahlte 24 Euro für ihre Stimmabgabe
Wenn am Sonntag in Peiting die Stimmen der Briefwähler ausgezählt werden, hat ein Kuvert in Peiting eine besonders lange Reise hinter sich. Die kuriose Geschichte über …
Diese Peitingerin zahlte 24 Euro für ihre Stimmabgabe
Supermarkt für Rottenbuch? Hier finden Sie das Ergebnis des Bürgerentscheids
Rottenbuch entscheidet am Sonntag darüber, ob ein Edeka-Supermarkt in die Gemeinde kommt oder nicht. Hier finden Sie das Ergebnis des Bürgerentscheids.
Supermarkt für Rottenbuch? Hier finden Sie das Ergebnis des Bürgerentscheids
Premiere für die MusiConnect
Eine neue Messe zum Thema Musik für Süddeutschland stellt das Schongauer Musikhaus Kirstein auf die Beine. Am kommenden Wochenende, 29. September bis 1. Oktober, gibt es …
Premiere für die MusiConnect
Ist Strabs-Einführung in Schongau alternativlos?
Der Protest gegen die ungeliebte Straßenausbau-Beitragssatzung (Strabs) nimmt in Schongau ungeahnte Ausmaße an. Gestern haben die Gegner einer Einführung weitere rund …
Ist Strabs-Einführung in Schongau alternativlos?

Kommentare