Schon wieder Clown-Horror in Schongau

Polizei auf der Suche: Von Horror-Clowns fehlt jede Spur

  • schließen

Alles andere als lustig: Schon wieder haben in Schongau zwei Horror-Clowns ihr Unwesen getrieben.

Wie die Schongauer Polizei mitteilt, wurde ein erster Horror-Clown am Montag kurz vor halb sieben in der Beethovenstraße in Schongau gesichtet – angeblich soll es sich um einen Jugendlichen mit Clown-Maske gehandelt haben. Mit einem Knüppel rannte er auf eine Frau zu. Die ließ sich jedoch nicht erschrecken. Sie beschimpfte den Clown, der gab sein Vorhaben auf und suchte das Weite. Eine Fahndung der Polizei und der Sicherheitswacht Schongau verlief ohne Erfolg. Der Horror-Clown war verschwunden.

Einen zweiten Horror-Clown-Alarm gab es nur wenige Stunden später, um 22.50 Uhr an der OMV-Tankstelle in Schongau. Zeugen meldeten bei der Polizei wieder einen Horror-Clown mit Knüppel in der Hand, der dort mehrere Personen verfolgte. Der gar nicht lustige Clown soll mit einer Bomberjacke und Jogginghosen bekleidet gewesen sein. Die Polizeistreife konnte bei Eintreffen einmal mehr nur feststellen: Horror-Clown weg, Opfer auch.

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Currywurst und Dürüm locken den König
Das wurde auch Zeit: An den verschiedensten Orten in Oberbayern hat sich Thailands König schon blicken lassen, nun machte seine Majestät Maha Vajiralongkorn endlich dem …
Currywurst und Dürüm locken den König
15 Kilometer im Delirium - Großes Lob für Polizisten
Zu einem Kindergeburtstag samt Kinobesuch war die Augsburgerin (28) mit Tochter und deren Freundin (beide sieben Jahre alt) aufgebrochen. Von Landsberg bis Denklingen …
15 Kilometer im Delirium - Großes Lob für Polizisten
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Polizei sucht nach wie vor nach den Tätern, die einen jungen Mann aus dem Raum Schongau am Sonntag vor der Discothek „Neuraum“ niedergestochen haben. Mehr Details …
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
40 Wohnungen nehmen erste Hürde
Drei Wohnhäuser mit zusammen 40 barrierefreien Wohnungen und ein weiteres Gebäude, das sowohl gewerblich,  als auch zu Wohnzwecken genutzt werden könnte, sollen auf dem …
40 Wohnungen nehmen erste Hürde

Kommentare